Tolisso, Lewandowski und Gnabry treffen

Bayerns Prestige-Sieg gegen Real - Rot für Ulreich

Serge Gnabry und Sven Ulreich

Unterschiedliche Gefühlslagen: Serge Gnabry und Sven Ulreich. Getty Images

Aus Houston berichtet Frank Linkesch

Reals Trainer Zinedine Zidane präsentierte zu Beginn seine Bestbesetzung, Niko Kovac verzichtete im Gegensatz zum Arsenal-Spiel (1:2) zumindest auf Nachwuchsspieler in der Startaufstellung. Den besseren Start erwischten die Münchner: Nach einer tollen Kombination über Kingsley Coman, Thomas Müller und David Alaba drückte Corentin Tolisso dessen Hereingabe von links im zweiten Versuch über die Torlinie zum 1:0 (15.). Anschließend hatten die Spanier ein Chancenplus bis zur Halbzeit. Sergio Ramos köpfte am langen Pfosten knapp vorbei (18.), Manuel Neuer hielt gegen Karim Benzema (25.), Eden Hazard (39.) und Luka Modric (45.), Benzema verpasste zweimal knapp.

Die Bayern taten sich vor allem gegen Ende der ersten 45 Minuten mitunter schwer, Zugriff zu bekommen und hatten einige heikle Situationen zu überstehen. Aber auch ihnen boten sich Möglichkeiten. Thibaut Courtois klärte einen Thiago-Schuss mit Mühe zur Ecke (30.), gegen Coman rettete er gekonnt (45.). Und der freche Fiete Arp, dieses Mal rechts offensiv aufgestellt, zielte knapp daneben (39.). Jerome Boateng verteidigte konzentriert und spielte einige gute, öffnende Bälle, Thiago half aufmerksam nach hinten mit und dirigierte von der Sechs aus.

Ulreich muss in der Schlussphase vorzeitig runter

Zur zweiten Hälfte wechselte Kovac fünf Mal. Kimmich hieß nun der Sechser, Thiago rückte auf die Acht halblinks vor, Benjamin Pavard verteidigte rechts hinten. An der Grundausrichtung im 4-3-3 änderte dies nichts. Zidane nahm die komplette Elf runter, brachte unter anderem den Ex-Frankfurter Luka Jovic. Thiago verpasste in der 56. Minuten den zweiten Treffer ebenso knapp wie Tolisso (61.), dessen Versuch Keylor Navas parierte.

Kurz darauf warf sich Pavard in einen Vinicius-Schuss und verhinderte den Ausgleich. Insgesamt jedoch konnte die Partie durch die vielen Wechsel nicht mehr an das sehenswerte Niveau des ersten Durchgangs anknüpfen. Die Vorentscheidung besorgte Robert Lewandowski, als er einen langen Pass Süles gekonnt aufnahm und aus der Drehung traf (67.). Drei Minuten später sorgte Gnabry nach Goretzka-Vorlage für klare Verhältnisse, weitere Chancen für einen Kantersieg ließen die Münchner ungenutzt. Im Gegenteil: Sven Ulreich sah nach einer strittigen Notbremse gegen Rodrygo die Rote Karte, der Gefoulte verwandelte den fälligen Freistoß direkt selbst. Bayerns dritter Torwart Ron-Thorben Hoffmann hatte bei seiner ersten Aktion keine Chance.

Zum Abschlus der USA-Reise treffen die Bayern am Dienstag (20 Uhr Ortszeit, Mittwoch 3 Uhr MESZ) in Kansas City auf den AC Mailand.

Bayern gegen Real: So spielten sie

FC Bayern: Neuer (46. Ulreich) - Kimmich, Boateng, Martinez (46. Süle), Alaba (73. Zaiser, 83. Hoffmann) - Thiago (59. Goretzka) - Tolisso (73. Singh), Renato Sanches (46. Pavard), - Arp (46. Gnabry), Müller (46. Lewandowski), Coman (59. Davies)

Real: Courtois (46. Navas) - Carvajal (46. De la Fuente), Varane (46. Nacho), Ramos (46. Javi Hernandez), Marcelo (46. Mendy) - Modric (46. Seoane), Kroos (46. Kubo), - Isco (46. Rodrygo) - Asensio (46. Lucas), Benzema (46. Jovic), Hazard (46. Vinicius)

29

Die wichtigsten internationalen Transfers des Sommers