Junioren

Spanien fordert Frankreich bei der U-19-EM

Italien musste in Armenien die Segel streichen

Spanien fordert Frankreich bei der U-19-EM

Sergio Gomez

Die Spanier um Dortmunds Sergio Gomez sind bei der U-19-EM ins Halbfinale eingezogen. imago images

Spanien hatte das Aus in der Gruppenphase am Samstag bereits vor Augen, konnte dies im dritten und letzten Endrunden-Gruppenspiel gegen Italien aber noch abwenden. Als Italiens Davide Merola in der 35. Minute die Azzurri mit einem direkt verwandelten Freistoß in Front brachte, wäre das Ergebnis gleichbedeutend mit dem Weiterkommen der Italiener und dem Aus der Spanier gewesen. Doch das Team um den Dortmunder Sergio Gomez zeigte eine passende Reaktion und drehte nach der Pause das Spiel: Zunächst unterlief Lorenzo Gavioli ein Eigentor (61.), dann traf Kapitän Ruiz per Elfmeter zum 2:1, nachdem er selbst zu Fall gebracht worden war. Spätestens als die Italiener, die unbedingt einen Sieg brauchten, in der Schlussphase nach Gelb-Rot gegen Iyenoma Udogie in Unterzahl waren, war die Partie entschieden.

Mit den Spaniern ziehen aus Gruppe A die Portugiesen ins Halbfinale ein. Gegen Gastgeber Armenien fuhren die Iberer einen klaren 4:0-Sieg ein, durch den sie sich auch den Gruppensieg sicherten. Vitor Ferreira per Elfmeter (34.), Joao Mario (50.) und zweimal der eingewechselte Tiago Gouveia (67., 88.) erzielten die Tore.

Die Spanier als Gruppenzweiter kannten ihren Halbfinal-Gegner sofort: Am kommenden Mittwoch werden es Sergie Gomez und Co. mit den Franzosen zu tun bekommen, die nach zwei Siegen über die Schweiz (3:2) und Israel (3:0) Platz eins in Gruppe B bereits sicher haben.

Die Entscheidung über den zweiten Rang und damit ein Halbfinalduell mit Portugal fiel am Sonntag: Irland setzte sich mit 2:1 gegen Tschechien durch und verdrängte damit Norwegen von Platz zwei, das gegen die zum dritten Mal siegreichen Franzosen mit 0:1 unterlag.

bru