Fast 20.000 Zuschauer im Volksparkstadion

HSV-Generalprobe endet 2:2 - Hunt bleibt Kapitän

Jubel um Aaron Hunt (Dritter von links)

Der neue und alte Kapitän wurde gefeiert: Aaron Hunt (Dritter von links) traf für den HSV. imago images

Mit fast 20.000 Zuschauern beging der Hamburger SV eine Woche vor dem Ligastart sein "Volksparkfest". Der sportliche Gast kam aus Belgien und hieß RSC Anderlecht. Das Team um den Ex-Hamburger Vincent Kompany hielt gut dagegen und geriet erst kurz vor der Pause in Rückstand: Aaron Hunt setzte einen direkten Freistoß in die Maschen (39.).

Nicht die einzige Nachricht an diesem Tag mit Hunt im Mittelpunkt: Wie der HSV mitteilte, wurde der 32-Jährige von seinen Mitspielern als Kapitän bestätigt und wird auch in der Saison 2019/20 die Spielführerbinde tragen. Sein Stellvertreter wird Innenverteidiger Rick van Drongelen. Die weiteren Mitglieder des Mannschaftsrates wurden von Trainer Dieter Hecking bestimmt: Mit Tim Leibold, Lukas Hinterseer und David Kinsombi sind es drei Neuzugänge.

In den zweiten Durchgang des Tests starteten die Hamburger glänzend, in der 46. Minute markierte Hinterseer das 2:0. Doch Anderlecht ließ sich nicht hängen und erarbeitete sich dank hoher Effizienz zunächst den Anschluss durch einen Kopfball von Pieter Gerkens (66.), ehe Antoine Colassin sogar der Ausgleich gelang (80.).

Dennoch war HSV-Coach Hecking nicht unzufrieden: "Über weite Strecken haben wir eine sehr gute Partie gespielt", erklärte er nach der Partie. "In der Phase nach dem 2:0 haben wir erneut viel richtig gemacht. Die beiden Gegentore fallen aus dem Nichts. Das müssen wir abstellen."

Einigen Mitspielern sei anzumerken gewesen, dass man aktuell "etwas platt" sei, meinte Kapitän Hunt. Ein Problem sieht er darin nicht: "Die Frische wird in der kommenden Woche zurückkommen und dann bin ich mir sicher, dass wir etwas präziser im letzten Drittel sind. Insgesamt gehen wir mit einem guten Gefühl in die neue Saison."

Zieler, Kittel & Co.: Die Neuzugänge der 2. Liga