Rosen: Offene Gespräche mit Amiri

Joelinton-Deal "auf der Zielgeraden"

Joelinton

Bald nicht mehr im TSG-Trikot: Joelinton. imago images

Aus dem Hoffenheimer Trainingslager in Windischgarsten berichtet Benni Hofmann

Dass der U-21-Nationalspieler ein heißer Kandidat bei Bayer Leverkusen ist, ist hinlänglich bekannt. Plus: Amiris Vertrag in Hoffenheim endet 2020, will die TSG den Offensivmann nicht ablösefrei verlieren, muss sie ihn in dieser Transferperiode verkaufen - oder verlängern.

"Wenn man mit einem Spieler so lange vertrauensvoll zusammenarbeitet, tauscht man sich offen aus. Da müssen wir die nächsten Tage, vielleicht auch Wochen abwarten", erklärt Rosen. Ist seine Ruhe ein Indiz dafür, dass es möglicherweise sogar noch mit einer Verlängerung mit dem 22-Jährigen klappt? Als "unaufgeregt und mit offenem Ausgang" beschreibt der Manager diese Personalie. Er kenne Amiri, seitdem der 15, 16 Jahre alt sei und er könne auch Gedanken nachvollziehen. Das klingt dann doch eher nach Abschied.

Definitiv verabschiedet hat sich Joelinton und zwar zu Newcastle United. Warum aber ist der Wechsel des Brasilianers noch nicht finalisiert? "Es gibt in Verträgen und Abwicklungsprozessen Dinge, die mehr als 24 Stunden brauchen", formuliert Rosen. Bei den Kraichgauern rechnen sie damit, dass der Wechsel offiziell am Montag vollzogen wird.

30

Die wichtigsten internationalen Transfers des Sommers