Zweiter Test - erster Sieg

Leipziger Comeback - Entwarnung bei Sabitzer

Sabitzer RB Leipzig kicker online

Musste mit einer Kapselverletzung im Sprunggelenk vorzeitig ausgewechselt werden: Marcel Sabitzer Picture Alliance

Bei Leipzig saß der Neuzugang von Paris St. Germain Nkunku gleich auf der Bank. Verzichten musste Julian Nagelsmann auf Keeper Gulacsi (Magen-Darm-Infekt), für ihn stand Mvogo im Tor. Außerdem fehlten Adams (Adduktorenprobleme), Forsberg (Beschwerden am Fuß) sowie der Langzeitverletzte Wolf (Knöchelbruch). Ilsanker war zuvor zwar wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, ein Einsatz gegen den amtierenden türkischen Meister kam jedoch zu früh.

Für Galatasaray und seinen Trainer Fatih Terim war es das erste Testspiel der Saison. Mit Babel stand auch ein Ex-Bundesligaspieler in der Startelf der Türken.

RB am Anfang und am Ende der ersten Halbzeit schwungvoll

Die Leipziger starteten wie schon zuletzt gegen Zürich mit einer defensiven Dreier- beziehungsweise Fünferkette und begannen forsch. Nach kurzer Zeit kamen die Sachsen direkt zu zwei guten Möglichkeiten. Zunächst zielte Werner aus kurzer Distanz zu ungenau (2.), dann hatte Sabitzer Pech, als Cipe seinen Abschluss aufs kurze Eck mit einem Blitzreflex noch abwehren konnte (4.). Auch Istanbul versteckte sich nicht und arbeitete sich in das Spiel hinein. Nachdem Babel zweimal geblockt wurde, traf der Ex-Hoffenheimer nach einer knappen halben Stunde. Nach schöner Flanke von Mariano war der Stürmer aus kurzer Distanz zur Stelle (28.).

Danach verflachte die Partie: Galatasaray überließ dem Bundesligist mehr vom Spielfeld, stand defensiv aber viel sicherer als noch in der Anfangsphase. Zum Ende der ersten Halbzeit wachte Leipzig noch einmal auf. Erst verpasste Poulsen eine Werner-Hereingabe nur knapp (43.), dann war Torwart Cipe gegen einen Schuss aus gut zehn Metern von Laimer zur Stelle (45.). Der Ausgleich lag in der Luft, aber er fiel nicht.

Sabitzer verletzt raus - Leipziger Drei-Minuten-Show

Sabitzer blieb mit einer Verletzung in der Kabine, für ihn kam Neuzugang Nkunku. Ansonsten brachte Julian Nagelsmann noch Cunha und Augustin für Demme und Werner. Zunächst brauchten beide Mannschaften, um in Fahrt zu kommen. Die Leipziger fanden zuerst das Gaspedal - und wie! Innerhalb von drei Minuten drehten sie die Partie. Halstenberg machte mit einem leicht abgefälschten direkten Freistoß den Anfang (57.). Nur eine Minute später war Poulsen darauf nach schöner Vorlage von Cunha für den Doppelschlag verantwortlich. Galas Torwart Cipe wurde jetzt sträflich alleine gelassen und musste wiederum nur eine Minute später den Ball erneut aus dem Netz fischen: Mukiele bediente Augustin mit einem Traumpass aus der eigenen Hälfte - 3:1.

Galatasaray fand nahezu nicht mehr statt und hätte fast noch das vierte Tor hinnehmen müssen, doch diesmal stand Augustin im Abseits (68.). Galatasaray fand offensiv, auch bedingt durch die vielen Wechsel, nahezu nicht mehr statt. Auch Leipzig schaltete einen Gang zurück, schenkte Istanbul aber noch den Anschluss. Bei einem zu kurzen Abstoß von Schreiber spritzte Yardimci dazwischen und Babel drückte den Ball letztlich über die Linie (89.).

Wie geht es weiter für RB und für Sabitzer?

Für Leipzig steht am 26. Juli (18 Uhr) der nächste Test gegen Stade Rennes an. Ob Sabitzer bis dahin wieder fit sein wird, das scheint zumindest fraglich zu sein, Nagelsmann gab jedoch leichte Entwarnung. Demnach handele es sich nicht wie zwischenzeitlich vermutet um einen Leistenverletzung, vielmehr um eine Kapselverletzung im Sprunggelenk. Nach einer ersten Einschätzung droht kein längerer Ausfall des Österreichers.

kon/oha