Wolfsburg überzeugt beim 2:0-Testsieg in Eindhoven

Der VfL-Vorgeschmack

Jubel beim VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg zeigte gegen die PSV Eindhoven bereits eine beeindruckende Frühform. imago images

Klar, es war nur eines von vielen Testspielen. Und doch präsentierte sich der VfL Wolfsburg am Mittwochabend in Eindhoven bereits in einer ausgesprochen guten Frühform. Vor allem deswegen, weil die Mannschaft von Oliver Glasner schon vieles von dem umsetzte, was der Trainer sehen will. "Ich bin sehr zufrieden, nicht nur wegen des Ergebnisses", sagte der Österreicher dann auch. "Wir haben viele Dinge, die wir immer wieder besprechen, sehr gut umgesetzt." Konkret: "Wir waren sehr kompakt, haben den Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen. Wir haben zwei wunderbare Tore erzielt." Und: "Wir haben einen guten Mix gehabt zwischen hohem Pressing und kompaktem Agieren in der eigenen Hälfte."

Maximilian Arnold per Freistoß und der in der Vorbereitung vom neuen Konkurrenten Kevin Mbabu, der für neun Millionen Euro aus Bern kam, offensichtlich beflügelte Brasilianer William per Kopf trafen für den VfL, der die PSV vor allem im ersten Durchgang kaum zur Entfaltung kommen ließ. Und wenn mal etwas durchkam, dann war der total souveräne Pavao Pervan als Stellvertreter des immer noch geschonten Stammtorhüters Koen Casteels auf dem Posten. "Die Dinge", erklärt Glasner, "funktionieren gut, wenn wir es geschlossen umsetzen. Deswegen war es ein ganz wichtiges Spiel."

In Schladming stehen schweißtreibende Einheiten an

Am Freitag nun geht es ins Trainingslager im österreichischen Schladming, wo sich die VfL-Profis auf schweißtreibende Einheiten einstellen können. Denn, so Glasner: "Noch haben wir nicht die Physis, um dieses Tempo 90 Minuten gehen zu können. Aber die werden wir uns in den nächsten Wochen holen." Am Mittwoch freilich gab es schon mal einen Vorgeschmack auf den neuen VfL.

Thomas Hiete

kicker.tv Hintergrund

Wolfsburg besteht ersten Härtetest - Stimmen zum Sieg in Eindhoven

alle Videos in der Übersicht