Neuers Ziel lautet, den Meisterschaftsrekord auszubauen

Müller: "Das war nicht der Saisonhöhepunkt"

"Wenn man verliert, fühlt sich das nicht super cool an": Bayern Münchens Thomas Müller. Getty Images

Aus Los Angeles berichtet Frank Linkesch

Betrachtet man nur das Ergebnis, bleiben die USA kein gutes Testspielpflaster für den FC Bayern. Im Vorjahr verlor er gegen Juventus Turin und Manchester City an der Ostküste, am Mittwochabend Ortszeit zog er in Los Angeles mit 1:2 gegen den FC Arsenal den Kürzeren. Die Leistung aber stimmte weitgehend und sollte dem Double-Sieger Mut für die Vorbereitung und darüber hinaus machen. "Das, was ich offensiv gesehen habe, hat mir sehr gefallen", lobte Niko Kovac, Bayerns Trainer hatte "ein kurzweiliges Spiel mit sehr viel Dynamik und Schnelligkeit gesehen."

Neuer: "Die Chancen waren da, wir hätten Arsenal schlagen können"

In der Tat hatte diese Partie mehr Niveau als manch Bundesligaspiel, der offene Schlagabtausch hätte auch 6:6 enden können. Beide Teams vergaben zahlreiche Chancen, für die Bayern traf nur Robert Lewandowski zum zwischenzeitlichen 1:1 (71.). Spät, erst in der 88. Minute, kassierten die Münchner das entscheidende Tor. "Die Chancen waren da, wir hätten Arsenal schlagen können. Zum Ende hin war es ein bisschen unglücklich", analysierte Kapitän Manuel Neuer, auch Thomas Müller zeigte sich nicht unzufrieden: "Wenn man verliert, fühlt sich das nicht super cool an, aber wir haben viele Dinge ganz gut gemacht."

Zurecht verwies er darauf, dass die Londoner praktisch in Bestbesetzung antraten, während bei den Bayern in jeder Halbzeit drei Jugendspieler mitwirkten. Mit gewohnter Ironie fügte er an: "Für uns lag der Schwerpunkt nicht darauf, bei diesem Spiel den Saisonhöhepunkt zu haben. Es war wie eine sehr gute Einheit."

Müllers Lob für Coman

Eine, die erste vorsichtige Erkenntnisse liefert, die mit Blick auf die lange Saison aber nicht überbewertet werden sollten: In der zweiten Halbzeit bildeten Niklas Süle und Neuzugang Benjamin Pavard die Innenverteidigung und wackelten ein paar Mal bedenklich. In Frühform zeigten sich dagegen die offensiven Außen Serge Gnabry und insbesondere Kingsley Coman, Müller lobte den Franzosen: "Er hatte ein, zwei super Aktionen." Sowohl Neuer als auch Sven Ulreich im Tor zeigten gute Paraden, Torjäger Lewandowski holte sich ein erstes Erfolgserlebnis. Nicht zum Einsatz kamen Renato Sanches (Knieprobleme) und Alphonso Davies, der erst am Dienstag zum Team gestoßen war.

Am Freitag fliegen die Münchner weiter nach Houston, wo tags darauf Real Madrid der Gegner heißt. Es gibt leichtere Testspiele. Aber die sind mit dem ersten Pflichtspiel eh vergessen, Neuer hat nach sieben Meisterschaften in Serie schon die nächste im Sinn: "Wir wollen unseren Rekord so ausbauen, dass er nie mehr zu brechen ist. Das ist unser großes Ziel." Und Niederlagen in den USA sind dafür nicht das schlechteste Omen.

kicker.tv Hintergrund

Kovac stimmt Arsenal-Spiel "positiv" - Leno tippt auf Bayern

alle Videos in der Übersicht