Streamingdienst übernimmt Eurosport-Rechte und erhöht Gebühr

DAZN zeigt 2019/20 Bundesliga-Spiele live

DAZN zeigt zur neuen Saison erstmals Bundesliga-Spiele live.

DAZN zeigt zur neuen Saison erstmals Bundesliga-Spiele live. picture alliance

30 Bundesligaspiele am Freitag, fünf am Sonntag um 13.30 Uhr, fünf am Montagabend, die vier Relegationsspiele und der Supercup: Das ist das 45 Spiele umfassende Paket, das Eurosport in der abgelaufenen Saison besaß - und nun mit Zustimmung der DFL an den Streamingdienst DAZN weitergereicht hat.

DAZN, erstmals am 3. August beim Supercup zwischen Dortmund gegen Bayern gefordert, wird die komplette Produktion der Übertragungen übernehmen. Die Spiele werden dann über den eigenen Streaming-Dienst und bei Amazon zu sehen sein, nicht mehr im Eurosport Player.

Das Unternehmen der Perform-Gruppe hat ohnehin vor, bei der nächsten Vergabe der Bundesligarechte mitzubieten, hätte sich aber noch gedulden müssen, weil erst die Rechte zur Spielzeit 2021/22 wieder neu vergeben werden. Nun ging alles doch etwas schneller.

Bei DAZN läuft künftig auch Olympia oder die Tour de France

Teil des Deals zwischen DAZN und Eurosport ist auch, dass die TV-Sender Eurosport 1 und Eurosport 2 in DAZN integriert werden. Der Streamingdienst überträgt damit künftig auch die Olympischen Spiele, alle Tennis-Grand-Slams außer Wimbledon oder die Tour de France.

Für den Streamingdienst ist es ein wichtiger Coup - die Rechte an der Premier League hat er zur neuen Saison an Sky verloren.

Im Jahresabo bleibt DAZN gleich teuer

Allerdings erhöht sich für die Fans auch der Preis: Ab dem 1. August kostet DAZN monatlich statt wie bisher 9,99 Euro 11,99 Euro. Allerdings wird es dann auch erstmals ein Jahres-Abo für 119,99 Euro geben - was etwa zehn Euro pro Monat entspricht. "Wir haben in den letzten Jahren viel in unserer Produkt und das Angebot investiert", erklärt DAZN diesen Schritt.

Wie die DFL mitteilte, arbeiten Eurosport und DAZN an einem Angebot, "das es den bisherigen Abonnenten des Eurosport Players möglich machen wird, auch weiterhin die Bundesliga-Inhalte sehen zu können. Zusätzlich wird Eurosport den Bundesliga-Fans ein außerordentliches Kündigungsrecht gewähren und hierzu direkt den Kontakt mit seinen Abonnenten aufnehmen."

kon

33

Safari-Optik und Rauchschwaden: Die Bundesliga-Trikots 2019/20