Borussia Mönchengladbach auf der Suche nach einer Abwehrkraft

Thuram vor Medizincheck - und welcher Verteidiger kommt?

Marcus Thuram

Kurz vor der Landung in Gladbach: Marcus Thuram. imago images

Der Wechsel von Marcus Thuram zu Borussia Mönchengladbach hat sich seit Wochen abgezeichnet, nun steht der Transfer nach kicker-Informationen unmittelbar vor dem Abschluss. Am Sonntag soll der französische U-21-Nationalspieler den Medizincheck bei den Fohlen absolvieren. Zuvor hatte bereits die L'Équipe darüber berichtet.

Die Ablösesumme für den 21-jährigen Offensivspieler von EA Guingamp (zuvor ausgebildet beim FC Sochaux) soll sich zwischen neun und zehn Millionen Euro bewegen - und damit unter den zuletzt genannten zwölf Millionen Euro.

Thuram ist der Kandidat, über den Sportdirektor Max Eberl am Tegernsee bei "Sky" sagte, man habe ein "wirklich sehr, sehr gutes Gefühl" und hoffe, "dass wir da auf der Zielgeraden sind - und vielleicht schon ein Stückchen weiter".

Sarr oder Bensebaini?

Bei der Suche nach einem neuen Verteidiger schwinden offenbar die Hoffnungen, Malang Sarr (20) von OGC Nizza zur Borussia lotsen zu können. Der französische Links- und Innenverteidiger ist der Kandidat, über den Eberl sagte: "Beim anderen stockt es extrem."

Als Alternative zu Sarr rückt daher wieder verstärkt Ramy Bensebaini von Stade Rennes in den Fokus. Die Borussen standen schon vor einem Jahr mit dem 24-jährigen Linksfuß, der als Stammspieler (fünf Einsätze) mit Algerien das Finale des Afrika-Cups am kommenden Freitag (21 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gegen Senegal bestreitet, in Kontakt und hatten ihn mehrmals beobachtet. Bensebainis aktueller Vertrag läuft bis 2020, allerdings könnte auch in diesem Fall die Ablöseforderung der Haken sein - sie soll über zehn Millionen Euro betragen.

Jan Lustig/mag

19

Subotic, Hummels & Co.: Die Neuzugänge der Bundesliga