Transfer-Zeitpunkt offen

Einigung erzielt: Biankadi vor Wechsel nach Heidenheim

Merveille Biankadi

Steht bei Hansa Rostock vor dem Absprung zum 1. FC Heidenheim: Merveille Biankadi. imago images

Wie die "Ostsee-Zeitung" berichtet, haben beide Vereine bereits eine Einigung erzielt. Der Tageszeitung zufolge ist der FCH bereit, 750.000 Euro für den dynamischen Mittelfeldmann zu bezahlen. Im Gespräch ist ein Vierjahresvertrag, den der gebürtige Münchner auf der Ostalb unterschreiben soll.

Der endgültigen Vollzugsmeldung steht allerdings noch der Zeitpunkt des Transfers im Wege. Die Verantwortlichen der Kogge dürften den Offensivmann nur ungern wenige Tage vor dem Auftaktspiel gegen Viktoria Köln am kommenden Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ziehen lassen wollen.

Zuletzt war der KSC an Biankadi dran

Mit zehn Toren und fünf Vorlagen gehörte Biankadi, der vertraglich noch bis 2020 an Rostock gebunden ist, in der Vorsaison zu dem Topakteuren in der 3. Liga (kicker-Notenschnitt 2,91). Erst vor einem Jahr war der beim FC Bayern München ausgebildete Offensivmann von Rot-Weiß Erfurt an die Ostsee gewechselt, hatte durch starke Leistungen aber schnell höherklassige Klubs auf sich aufmerksam gemacht. Zuletzt befasste sich Zweitliga-Aufsteiger Karlsruher SC mit dem flinken Außenbahnspieler, aufgrund der Rostocker Ablöseforderung - im Raum standen 500.000 Euro - aber Abstand von einer Verpflichtung genommen.

pau

20

Kirchhoff, Kobylanski & Co.: Neuzugänge der 3. Liga