Franzose verlässt Eintracht Frankfurt gen London

Für Rekordablöse: Haller-Wechsel zu West Ham perfekt

Sebastien Haller

24 Tore in zwei Bundesliga-Spielzeiten: Sebastien Haller. picture alliance

Am Dienstag die verkündete Einigung, am Mittwoch der absolvierte Medizincheck - dann war es offiziell: Sebastien Haller verlässt Eintracht Frankfurt nach zwei Jahren und wechselt in die Premier League zu West Ham United. Die Ablöse für den französischen Torjäger soll bei etwa 50 Millionen Euro liegen und ist damit die höchste in der 124-jährigen Klubgeschichte der Londoner: Der Brasilianer Felipe Anderson war vor einem Jahr für 38 Millionen Euro von Lazio Rom gekommen. Die Eintracht muss allerdings zehn Prozent des Betrags an den FC Utrecht abgeben, der Haller 2017 für sieben Millionen Euro nach Frankfurt transferiert hatte.

"Natürlich ist der Abgang eines Spielers von seinem Format sportlich ein Verlust für uns. Aber Sebastien ist jederzeit offen und fair mit seinen Ambitionen umgegangen. Und für uns gibt es natürlich wirtschaftliche Schmerzgrenzen", sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. "Wir wünschen ihm alles Gute und danken Sebastien für seinen leidenschaftlichen Einsatz in den letzten zwei Jahren für unsere Eintracht!"

Frankfurt nimmt rund 110 Millionen ein - und verliert 32 Bundesliga-Tore

Nach seiner starken Saison 2018/19 hatte Haller nach kicker-Informationen ursprünglich nur zu einem Champions-League-Teilnehmer wechseln wollen. Doch offenbar machte West Ham, im Vorjahr Tabellenzehnter der Premier League, dem 25-Jährigen einen Transfer mit Ausstiegsklauseln für Champions-League-Klubs schmackhaft und brachte so den bereits ins Stocken geratenen Deal doch noch auf den Weg.

Damit verlieren die Frankfurter in diesem Sommer nach Luka Jovic (für 60 Millionen Euro zu Real Madrid) den zweiten Topstürmer für eine satte Ablösesumme - auf einen Schlag müssen sie 32 Bundesliga-Treffer ersetzen: Jovic hatte 2018/19 17-mal, Haller 15-mal getroffen, dazu zehn weitere Tore aufgelegt. Insgesamt kommt Letzterer im Eintracht-Dress auf 24 Tore und 14 Assists in zwei Bundesliga-Spielzeiten.

West Hams Rekordtransfer? "Das bedeutet mir viel"

"Ich bin Eintracht Frankfurt sehr dankbar für die vergangenen zwei Jahre", sagt Haller zum Abschied. "Ich habe mich sehr wohlgefühlt in der Stadt und vor allem die Heimspiele vor den tollen Fans genossen. Für mich gilt es nun, ein neues Kapitel aufzuschlagen und in der Premier League meine Entwicklung fortzusetzen. Natürlich werde ich weiterhin die Eintracht als Fan verfolgen und die Daumen drücken."

Dass er nun West Hams neuer Rekordtransfer ist, "bedeutet mir viel", gibt Haller zu. "Das beweist, dass der Klub mich wirklich schon lange wollte." Doch war er wirklich erste Wahl? Englische Medien berichten, dass West Ham ursprünglich den Uruguayer Maxi Gomez von Celta Vigo verpflichten wollte, den es dann aber nach Valencia zog.

Haller erhält einen Vertrag bis 2024 - mit Option

Wie dem auch sei: Bei West Ham erhält Haller einen Fünfjahresvertrag bis 2024 mit der Option auf eine weitere Spielzeit und soll Marko Arnautovic vergessen machen, der sich im Streit nach China verabschiedet hat.

jpe

kicker.tv Hintergrund

Der Zerfall der Frankfurter Offensive

alle Videos in der Übersicht