Leverkusen hat Amiri und Schick im Blick

Noch zwei Neue? Rolfes schließt es nicht aus

Simon Rolfes

Hat "vielleicht" noch zwei weitere Neuverpflichtungen im Blick: Bayer Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes. picture alliance

Aus Leverkusens Trainingslager in Zell am See/Kaprun berichtet Stephan von Nocks

"Dass hier noch ein Neuer ins Trainingslager einfliegt, erwarte ich nicht", erklärte Sportdirektor Simon Rolfes. Dass Bayer noch einen offensiven Mittelfeldspieler holen möchte (Hoffenheims Nadiem Amiri ist der heißeste Kandidat), ist bekannt. Und auch das Interesse an einem Stürmer ist belegt. Hier gilt weiterhin Patrik Schick (23) von AS Rom als Objekt der Begierde.

Der Tscheche, der bei der Roma eher auf dem Abstellgleis steht, wird in Italien gar als Tauschobjekt gehandelt. Im Gegenzug soll angeblich Bayer-Flügelstürmer Leon Bailey in die ewige Stadt wechseln. Der Tausch soll Bayer laut "Corriere dello Sport" mit einer Zahlung von 15 Millionen Euro versüßt werden.

Namen kommentiert Rolfes nicht. Allerdings zeigt sich der Sportdirektor gelassen. "Wir haben eine gute Struktur, wenn im Laufe der nächsten Woche die weiteren Nationalspieler dazukommen, ist die Qualität richtig gut", lautet sein Urteil über den aktuellen Kader. Doch dieser soll sich noch verändern. "Dass wir noch schauen, hat Rudi Völler ja auch schon gesagt", erklärt Rolfes zu Thema Neuzugänge.

Solche sind auch noch nötig. Besonders im zentralen Mittelfeldbereich, um bei der Dreifachbelastung inklusive Champions League auch Ausfälle verkraften zu können. Doch Rolfes relativiert: "Wir haben 21 Feldspieler. So dünn besetzt sind wir nicht. Wir wollen einen guten Kader haben, aber keinen überladenen. Deswegen werden wir punktuell noch etwas machen."

Rolfes: "Nicht so, dass wir nochmals vier Neue holen"

Dies muss nicht unbedingt kurzfristig erfolgen, betont Rolfes: "Wir schauen schon, aber auch im Verlauf der Vorbereitung. Deswegen macht das gar nichts, wenn hier noch keine weiterer Neuer kommt. Wir haben noch ein bisschen Zeit, können sehen, wie sich die Mannschaft findet. Das ist eine ganz gute Ausgangsposition."

Diese soll aber noch verbessert werden. Wenn auch nicht in einem zu großen Umfang. "Es ist nicht so, dass wir nochmal vier Neue holen", sagt Rolfes. Doch auf die Nachfrage, ob es denn eher noch zwei Zugänge werden, antwortete er mit "vielleicht".

Safari-Optik und Rauchschwaden: Die Bundesliga-Trikots 2019/20