Erster Test unter Nagelsmann

Packung und zwei Schreckmomente: Nagelsmann kündigt "ausführliche Analyse" an

Julian Nagelsmann RB Leipzig kicker online

Sah bei seinem ersten Testspiel als Trainer von RB Leipzig eine 1:4-Niederlage: Julian Nagelsmann. imago images

Ergebnisse sind für Trainer bei Testspielen bekanntlich zweitrangig, erst recht zu einem solch frühen Zeitpunkt der Vorbereitung. Wenn allerdings am Ende vor heimischer Kulissen ein 1:4 zu Buche steht, dann ist das auch für einen Übungsleiter ein Thema, erst recht, wenn es sein erstes Match beim neuen Arbeitgeber ist. Deshalb gab Leipzigs neuer Coach Julian Nagelsmann nach der 1:4-Packung gegen den FC Zürich unumwunden zu: "Das Ergebnis ist nicht, wie wir uns das vorgestellt haben." Bei näherer Betrachtung muss das durchaus verdiente Resultat aber nicht beunruhigen, merkte der 31-Jährige treffend an: "Sie sind schon sehr weit, wir hatten sehr viele Einheiten in dieser Woche. Deshalb muss man das Ergebnis etwas relativieren."

Während sein Team gerade mal vier gemeinsame Trainingstage absolvierten, war es für den zwölfmaligen Schweizer Meister die Generalprobe vor dem in einer Woche folgenden Ligastart. Folglich waren die Gäste vor 1547 Zuschauern im voll besetzten Stadion am Leistungszentrum athletisch besser in Schuss und spritziger als die meisten RB-Profis. Zudem wurden die sechs urlaubsbedingt noch fehlenden Profis durch sechs Kräfte aus der U19 ersetzt, die natürlich keine gleichwertigen Alternativen darstellten. "Normalerweise mache ich in der ersten Woche noch keinen Test, um den Jungs mehr Zeit zu geben. Aber diesmal ging es wegen der Kürze der Vorbereitungszeit nicht anders", sagte Nagelsmann ein: "Es wäre ein Wunder gewesen, wenn schon alles funktioniert hätte."

Immerhin wissen die Leipziger vor dem Aufbruch ins Trainingslager am Sonntag nach Seefeld, dass sie noch eine Menge zu bewerkstelligen haben. Nagelsmann, der in der Halbzeit komplett auswechselte, kündigte denn auch für Montag eine "ausführliche Analyse" an.

Glimpflich verliefen nach ersten Erkenntnisse zwei Schreckmomente während der Partie. Nordi Mukiele blieb nach einem Ausfallschritt mit schmerzverzerrtem Gesicht und wild gestikulierend liegen, wurde einige Minuten an der linken Leistengegend behandelt. Doch dann sträubte sich der Franzose gegen die geplante Auswechslung, spielte die Partie zu Ende. Nachwuchsstürmer Dennis Borkowski musste hingegen nach einem Zusammenprall mit FCZ-Keeper Yanick Brecher ausgewechselt werden. Nach Nagelsmanns erster Einschätzung handelt es sich dabei aber nicht um eine schwerwiegende Blessur.

Trikots 2019/20

32

Safari-Optik und Rauchschwaden: Die Bundesliga-Trikots 2019/20