Elektrisierendes Halbfinale in Wimbledon

Rafa vs. Roger: Das beste Wiedersehen seit elf Jahren

Rafael Nadal gegen Roger Federer - das elektrisiert einmal mehr die Tennis-Welt.

Rafael Nadal gegen Roger Federer - das elektrisiert einmal mehr die Tennis-Welt. Getty Images (2)

Das Halbfinale zwischen Roger Federer und Rafael Nadal elektrisiert Wimbledon. Nach der ersten Vorschlussrunden-Begegnung am Freitag (14.00 Uhr) zwischen dem serbischen Titelverteidiger Novak Djokovic und dem spanischen Überraschungs-Halbfinalisten Roberto Bautista Agut werden die beiden Tennisstars den Centre Court betreten.

Es bedeutet mir viel und ihm wahrscheinlich auch.

Rafael Nadal

Erstmals seit 2008 stehen sich der Schweizer Federer und der Spanier Nadal beim Rasenturnier im Südwesten Londons wieder gegenüber. "Es ist eine einmalige Situation. Es ist aufregend, diese Gelegenheit wieder zu haben", sagte der 33-jährige Nadal. "Es bedeutet mir viel und ihm wahrscheinlich auch."

Vor elf Jahren hatte der Linkshänder im bisher letzten Wimbledon-Aufeinandertreffen im fünften Satz mit 9:7 die Oberhand behalten. Vor fünf Wochen gewann der Weltranglisten-Zweite das Halbfinale der French Open in Paris souverän in drei Sätzen. "Auf Rasen oder auf Sand zu spielen, ist wahrscheinlich der größte Wechsel im Tennis", gab Nadal zu Bedenken.

Vor der Partie in Paris hatte sich der Weltranglisten-Dritte Federer sechsmal nacheinander durchgesetzt. Insgesamt ist das Wimbledon-Halbfinale jetzt das 40. Duell der beiden Tennis-Größen.

Rafa kann jedem wehtun auf jedem Belag. Er ist nicht nur ein Sandplatz-Spezialist.

Roger Federer

Der Mallorquiner führt im direkten Vergleich mit 25:14. Rasen gilt jedoch als Federers Spezialbelag, achtmal hat er an der Londoner Church Road schon triumphiert. "Es wird schwierig", meinte der 37-Jährige. "Rafa kann jedem wehtun auf jedem Belag. Er ist nicht nur ein Sandplatz-Spezialist."

kon/dpa

10

Tennis-Express unter Beckhams Blick