Uerdingens Toptorschütze im Visier des Liga-Konkurrenten

Beister zieht es zum FCI

Maximilian Beister

Blick Richtung Ingolstadt? Maximilian Beister. imago images

In zwölf Tagen startet Uerdingen gegen den Halleschen FC in die neue Saison der 3. Liga - vermutlich ohne Beister. Der Toptorschütze der Krefelder, der in der vergangenen Spielzeit elf Tore dazu beisteuerte, damit der ambitionierte KFC nach einer katastrophalen Rückrunde dennoch die Liga hielt, soll laut "Donaukurier" künftig beim FC Ingolstadt spielen. kicker-Informationen bestätigen die Meldung.

Vertrag hat Beister, der im Januar 2018 nach einem halben Jahr ohne Vereinszugehörigkeit zu den Krefeldern gestoßen war, noch bis 2020 beim KFC. Dort fehlte der 28-jährige Stürmer nach Angaben der "Westdeutschen Zeitung" am Dienstag bei der Einheit im Trainingslager im österreichischen Werfenweng.

"Priorität genießt die Kadergestaltung der Profis, womit wir ja schon sehr weit sind", wird Florian Zehe, Technischer Direktor des FCI, am Dienstag auf der Website der Schanzer zitiert. Der FCI will, dass "junge Spieler, gemischt mit erfahrenen Akteuren, die sich zu hundert Prozent dieser Aufgabe verschreiben, das Korsett bilden und vorangehen". Einer der erfahrenen Akteure könnte Beister sein, der schließlich 47-mal in der 1. Bundesliga aufgelaufen war (45 HSV, 2 Mainz) und 67 Zweitligaspiele (Düsseldorf und 1860 München) bestritten hat.

nik