Overwatch League: Erstarkte Drachen holen Playoff-Platz

Shanghai Dragons blühen nach Horrorsaison auf

Aufschwung: Die Shanghai Dragons geben in dieser Saison ein ganz anderes Bild ab.

Aufschwung: Die Shanghai Dragons geben in dieser Saison ein ganz anderes Bild ab. imago images

Das Homestand-Weekend am Samstag und Sonntag war für das Gründungsmitglied der ersten OWL-Saison ein voller Erfolg. Atlanta Reign lud ein und veranstaltete zwei Tage voller Overwatch-League-Action. Shanghai nutzte die Gelegenheit, um den Einzug in die Playoffs unter Dach und Fach zu bringen. Gegen den direkten Konkurrenten Philadelphia Fusion feierten die Chinesen einen 3:1-Sieg und belegen damit den achten Rang in der Tabelle. Aus dem glänzend auftretenden Team stach ein Spieler wieder besonders heraus: Min Seong 'diem' Bae. Mit der Scharfschützin Widowmaker hatte er ein ganz sicheres Händchen und wurde zum Spieler des Spiels gekürt.

Koreaner sind das neue Gesicht

Der Koreaner ist einer der Gründe für den Aufschwung der in der letzten Spielzeit so harmlosen Drachen. Er und ein halbes Dutzend weiterer Landsmänner sind seit dieser Saison die neuen Gesichter der Shanghai Dragons. In der ersten Spielzeit setzte das Management noch vermehrt auf chinesische Profis - eine Fehlentscheidung. Es folgte eine beispiellose Horrorsaison mit 40 Niederlagen und keinem Sieg. In der Season 2 sollte die Schmach endlich ein Ende haben und alles anders werden.

Deshalb setzt das Shanghai-Franchise auf koreanische Spieler, wie so viele Spitzenmannschaften in der Overwatch League. Eine Maßnahme, die sich jetzt auszahlt. In der neu formierten Liga mit 20 statt acht Mannschaften geht der Stern der Organisation langsam auf. Zwar gehören die Shanghai Dragons noch nicht zu den Titelanwärtern - dafür sind Mannschaften wie New York Excelsior oder Vancouver Titans (erster und zweiter Platz) aktuell zu stark - doch mausern sie sich zu einem ernst zu nehmenden Gegner und jetzt zum zweiten Mal zum Teilnehmer der Playoffs.

Lars Becker