Amateur-Europameister Schmid bereits sicher dabei

Mehr denn je: Kaymer bangt um die British Open

Martin Kaymer und Matthias Schmid

Der eine bangt, der andere ist sicher bei den British Open dabei: Martin Kaymer und Matthias Schmid (re.). imago images

Den Sieg in Irland feierte der Spanier Jon Rahm. Der 24-Jährige setzte sich bei dem mit sieben Millionen US-Dollar dotierten Event mit 264 Schlägen vor dem Österreicher Bernd Wiesberger sowie Andy Sullivan aus England (beide 266) durch und feierte seinen vierten Erfolg auf der European Tour.

Max Schmitt aus Andernach belegte im Lahinch Golf Club mit insgesamt 277 Schlägen den geteilten 41. Rang. Der Düsseldorfer Maximilian Kieffer hatte sich nicht für die beiden entscheidenden Runden qualifiziert und musste bereits nach dem zweiten Tag vorzeitig die Heimreise antreten.

Kaymer muss für die Open liefern

Wie und ob Kaymer nun bei den British Open antreten darf, wird sich zeigen: Um bei diesem prestigeträchtigen Turnier zum zwölften Mal nacheinander an den Abschlag zu gehen, muss der ehemalige Weltranglistenerste in der kommenden Woche bei der Scottish Open zwingend noch einmal unter die Top Ten kommen. Dann muss er dabei aber auch zu den drei besten Spielern gehören, die noch kein Ticket für die 148. Open-Auflage in Royal Portrush/Nordirland besitzen.

In den vergangenen Jahren war Kaymer dank seiner zurückliegenden Erfolge meistens automatisch gesetzt. Mittlerweile befindet sich der Rheinländer in der Weltrangliste aber nicht mehr unter den besten 50 Golfern, zudem lief das fünfjährige Startrecht durch den Major-Triumph bei der US Open (2014) im Juni ab. Auch eines der weiteren Kriterien, beispielsweise ein Top-Ten-Ergebnis bei der zurückliegenden British Open, erfüllte Kaymer nicht.

Bislang einziger deutscher Teilnehmer ist deshalb noch Matthias Schmid. Der 21 Jahre alte Amateur vom Golfclub Herzogenaurach hatte sich seine Startberechtigung durch den Triumph bei der Europameisterschaft verdient.

kög/sid/dpa