Noch keine konkreten Gespräche mit Bayern

Berater präzisiert: Neuer denkt an etwas Neues

Manuel Neuer

Trotz Urlaub im Fokus: Bayern-Kapitän Manuel Neuer. imago images

Manuel Neuer weilt noch im Urlaub, doch diese Sätze machten ihn in den letzten Tagen trotzdem zum großen Thema an der Säbener Straße: Nach seinem Eindruck, hatte Berater Thomas Kroth der "Süddeutschen Zeitung" gesagt, sei der Abstand zu den englischen Topklubs "schon gravierend", der aktuelle Bayern-Kader noch nicht so "konkurrenzfähig" aufgestellt, "um auch die Ziele von Manuel ernsthaft anzugehen".

Neuer möchte mit der Nationalelf 2020 die EM gewinnen und auf Vereinsebene die Champions League. "Am liebsten" zwar "mit den Bayern", so Kroth, doch die müssten erst mal ihren Kader verstärken, vor allem auch in der Breite. "Es geht nicht, die Champions League nur mit jungen Spielern anzugreifen, man braucht eine Mischung."

Bis 2021 läuft Neuers Vertrag in München noch; nach kicker-Informationen wurden die Gespräche mit dem 33-jährigen Kapitän angerissen, jedoch bisher noch nicht konkret geführt - anders als bei Robert Lewandowski (30), dessen Vertragsverlängerung von 2021 auf 2023 bevorsteht. Will Neuer überhaupt ein zweites Mal nach April 2016 verlängern und seine Karriere beim Rekordmeister beenden?

"Die Vertragsverlängerung und ein Karriereende beim FC Bayern ist natürlich das naheliegende Modell", hatte Kroth am Samstag gesagt, "aber nicht das einzige." Nun formuliert es der 59-Jährige so: "Wenn man in ein gewisses Alter kommt, denkt man, klar, darüber nach, noch einmal etwas Neues zu machen." Allerdings habe er "eine solche Debatte gar nicht anstoßen" wollen.

Lesen Sie außerdem im aktuellen kicker: Das Warten der Bayern auf eine Antwort von Leroy Sané (23) - und wie Roms Cengiz Ünder (21) reinpassen könnte.

Karlheinz Wild/jpe

19

Subotic, Hummels & Co.: Die Neuzugänge der Bundesliga