DTM, 7. Lauf in Nürnberg

Rast siegt auf dem Norisring

Bei Temperaturen von knapp 37 Grad auf dem Stadtkurs von Nürnberg war das Rennen von vielen Positionswechseln und Ausfällen geprägt. Vor dem achten Lauf am Sonntag an gleicher Stelle baute Rast nach seinem dritten Saisonsieg seine Führung in der Gesamtwertung aus; Gesamt-Zweiter ist nun Müller.

Bereits die Startaufstellung wurde nach Entscheidungen der Jury durcheinandergewirbelt. So wurde Philipp Eng (Österreich) nach dem Qualifying vom zweiten auf den fünften Rang zurückgestuft. Der Dritte Loic Duval und Mike Rockenfeller (beide Audi) mussten das Rennen gar vom Ende des Feldes beginnen.

Auch der Start verlief nicht ohne Probleme. Rast, der in vier Anläufen am Dutzendteich noch nie in die Punkte gefahren war, kam nicht weg und wurde vom fünften Rang nach hinten durchgereicht. Dagegen verteidigte Müller vor den BMW-Piloten Bruno Spengler (Kanada) und Eng souverän seine Pole Position. Durch den frühen Einsatz des Safety Cars und einen zuvor erfolgten Reifenwechsel startete Rast die Aufholjagd und übernahm die Spitze, nachdem auch die vor ihm liegenden Piloten zum Reifenwechsel an die Box fuhren. Der Champion von 2017 hatte im Ziel mehr als eine halbe Runde Vorsprung vor den Verfolgern. Das nächste Rennen findet am Sonntag ebenfalls auf dem Norisring statt.

dpa