Stürmer kommt aus Meuselwitz

Lässige Begrüßungsworte: Lok Leipzig holt Hajrulla

Romario Hajrulla

Geht ab sofort für Lok Leipzig auf Torejagd: Romario Hajrulla kommt vom ZFC Meuselwitz. imago images

"Yeah, ich bin verdammt happy, dass ich bei Lok Leipzig unterschrieben habe, eine der besten Mannschaften in der Regionalliga", wird Hajrulla in der Vereinsmitteilung zitiert. Sein Versprechen an Lisiewicz folgte im Anschluss: "Lieber Trainer, ich werde das Beste für das Team geben und dabei versuchen, so oft es geht zu netzen."

"Wir haben im Rahmen unserer Möglichkeiten einen Offensivspieler mit hohem Tempo und Robustheit gesucht und in Romario gefunden", beschreibt Leipzigs Teamchef Björn Joppe den 20-jährigen Neuzugang. "Er kennt die Liga und hat auch schon seine Tore gemacht."

Hajrulla, der dreimal für die albanische U-19-Nationalmannschaft auflief, wurde in Athen geboren und unter anderem bei Olympiakos Piräus ausgebildet. Seine erste Station in Deutschland war bereits 2017 Leipzig, wo er für den Fünftligisten Inter Leipzig auflief. In der abgelaufenen Saison spielte Hajrulla bereits in der Regionalliga Nordost für den ZFC Meuselwitz und machte mit acht Toren und vier Vorlagen auf sich aufmerksam. Bei Lok unterschrieb der Angreifer nun einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2020.

mib