Bereits der vierte Österreicher im Profikader

Club holt Ex-Canadi-Schützling Lukse

Andreas Lukse

Kommt als Ersatztorhüter zum 1. FC Nürnberg: Andreas Lukse. imago images

Nach Georg Margreitter, Lukas Jäger und Nikola Dovedan ist Lukse der vierte Österreicher im Profikader der Franken. Beim Club schließt der gebürtige Wiener die Lücke, die Fabian Bredlow mit seinem Wechsel nach Stuttgart hinterlassen hat.

Für Lukse ist das Engagement in Nürnberg das erste außerhalb seines Geburtslandes, in dem er bisher unter anderem für Rapid Wien, Sturm Graz und den FC Lustenau aktiv war. Seit 2014 hütete der 1,87 Meter große Keeper den Kasten vom SCR Altach und wurde dort bereits bis November 2016 von FCN-Coach Damir Canadi trainiert. Im Sommer diesen Jahres lief sein Vertrag bei den Vorarlbergern aus, der Transfer ins Frankenland erfolgte daher ablösefrei.

Der Platz hinter Mathenia

"Ich freue mich auf diese Aufgabe. Ein neues Land, eine neue Liga und ein sehr traditionsreicher Verein. Ich werde alles dafür tun, dass wir hier eine erfolgreiche Zeit haben werden", so Lukse über seinen neuen Arbeitgeber, bei dem er einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieben hat.

Stammtorhüter wird Lukse beim Club aber vorerst nicht werden, hinter Christian Mathenia wird er die Position des Ersatzkeepers bekleiden. Kommt er zum Einsatz, wird der 31-Jährige das Trikot mit der Nummer 30 tragen.

tso

19

Zieler, Kittel & Co.: Die Neuzugänge der 2. Liga