Int. Fußball

Buffon lehnt Rückennummer 1 und Kapitänsbinde ab

Nach Rückkehr zu Juventus Turin

Buffon lehnt Rückennummer 1 und Kapitänsbinde ab

Gianluigi Buffon am Donnerstag in Turin

Voller Respekt empfangen: Gianluigi Buffon am Donnerstag in Turin. imago images

Bis Gianluigi Buffon Juventus 2018 in Richtung Paris verließ, hatte er die Nummer 1 auf dem Trikot getragen und die Kapitänsbinde am Arm. Jetzt, da seine Rückkehr nach Turin offiziell ist, hätte er beides sofort wieder haben können - doch Buffon lehnte ab.

Wie der 41-Jährige bei "Sky Sport Italia" verriet, habe ihm sein alter und neuer Torwartkonkurrent Wojciech Szczesny die Rückennummer 1, Giorgio Chiellini das Kapitänsamt angeboten. "Ich danke ihnen dafür, aber ich bin nicht zurückgekommen, um irgendjemandem etwas wegzunehmen", so Buffon.

Es sei völlig richtig, "dass der Stammtorwart, Szczesny, die Nummer 1 trägt. Und für das Kapitänsamt haben wir in Giorgio Chiellini einen großartigen Spieler." Er selbst wolle bereit sein zu helfen, wenn sich die Gelegenheit auftue. "Bei Juve gibt es klare Hierarchien."

Buffon hat sich für die Rückennummer 77 entschieden, die er schon einmal als junger Torwart in Parma trug. "Sie hat mir Glück gebracht. Ich mag sie sehr."

jpe

kicker.tv Hintergrund

Zurück bei der Alten Dame - Buffon will bei Juve "starke Emotionen verspüren"

alle Videos in der Übersicht