Schalkes Keeper wechselt auf die Insel

Fährmann auf Leihbasis nach Norwich - und zu alter Stärke?

Ralf Fährmann

Packt seine Sachen auf Schalke: Ralf Fährmann. imago images

Am Montag startete der FC Schalke 04 in die Vorbereitung. Ralf Fährmann jedoch suchten die Fans der Königsblauen im Kreis der Mannschaft vergeblich. Der Keeper, der in der Vorsaison seinen Stammplatz an U-21-Nationaltorhüter Alexander Nübel verloren hatte, hielt sich abseits des Teams individuell fit. Offiziell wegen Leistenbeschwerden. Inzwischen weiß man: Fährmann war auf dem Sprung - und ist mittlerweile in England gelandet. Am Donnerstag weilte der 30-Jährige zum Medizincheck beim Premier-League-Aufsteiger und dürfte sich an der Carrow Road gleich heimisch gefühlt haben. Am Freitag einigten sich dann beide Vereine endgültig auf ein Leihgeschäft für die kommende Saison, im Zuge der Ausleihe wurde der ursprünglich bis 2022 laufende Vertrag Fährmanns auf Schalke ebenfalls bis 2023 ausgedehnt.

"Es gab ein paar Klubs, die Interesse an mir zeigten", meint Fährmann in einem ersten Statement als Premier-League-Spieler, "aber Norwich gab mir ein sehr familiäres Gefühl. Das war der Grund, warum die Entscheidung für mich einfach war." Nach über 14 Jahren auf Schalke habe er das Gefühl gehabt, dass es "Zeit für etwas Neues" sei.

Alte Bekannte in Norwich

In Teemu Pukki, mit dem Fährmann bei Schalke zusammenspielte, und seinem Kumpel Christopher John, der als Co-Trainer bei den Kanarienvögeln arbeitet, trifft er auf alte Bekannte. Norwichs Trainer Daniel Farke kommt ebenso aus Deutschland wie zahlreiche weitere Spieler im Profi-Kader, darunter Moritz Leitner, Marco Stiepermann, Christopher Zimmermann, Tom Trybull oder Onel Hernandez.

Viele der genannten Profis eint, dass sie es in ihrer Karriere zuvor schwer hatten, in Norwich aber zurück zu ihrer Topform fanden und beim Championship-Meister zu den Leistungsträgern zählen. Ähnliches dürfte nun auch Fährmann anstreben. Farke erarbeitete sich schließlich an der Carrow Road den Ruf, ein Spezialist darin zu sein, das Beste aus seinen Spielern herauszuholen.

Und für Fährmann sei der Trainer "auch ein Grund, warum ich meinen Vertrag hier unterschrieben habe", wie er deutlich erklärt.

Allerdings gibt es auch in Norwich harte Konkurrenz für Fährmann: Der frühere niederländische Nationalkeeper Tim Krul ist einer der Aufstiegshelden der Canaries und verlängerte seinen Vertrag kürzlich erst bis 2022. Zwar war der 31-Jährige im vergangenen Jahr nicht immer unumstritten, dennoch dürfte er als Nummer 1 ins Rennen starten. Routinier Michael McGovern soll das Torwart-Trio des Aufsteigers komplettieren.

Konkurrenz im Tor

Fährmann und Schalke sehen sich übrigens bald bereits wieder: Norwich City bestreitet sein Sommer-Trainingslager im Kreis Gütersloh - und begegnet dabei auch dem S04. Die Klubs treffen am 19. Juli um 18.30 Uhr in einem Testspiel in Lotte aufeinander.

Farke nach dem Aufstieg im kicker-Interview

Matthias Dersch

Die Vertragslaufzeiten der Schalke-Profis