2. Bundesliga

Spielpraxis in Aserbaidschan: VfB verleiht Ailton

Stuttgart: Beck schließt sich KAS Eupen an

Spielpraxis in Aserbaidschan: VfB verleiht Ailton

Ailton

Kehrt Stuttgart für eine Saison den Rücken: VfB-Linksverteidiger Ailton soll in Aserbaidschan Spielpraxis sammeln. imago images

"Aufgrund der Konkurrenzsituation auf seiner Position sehen wir für Ailton bei uns für die kommende Saison nur geringe Einsatzchancen", erklärte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat. "Deshalb haben wir gemeinsam mit dem Spieler nach einer Lösung gesucht, die für beide Seiten Sinn macht. Wir werden die Entwicklung von Ailton aufmerksam beobachten und wünschen ihm viel Erfolg."

Bei Qarabag Agdam, das zuletzt sechsmal in Folge aserbaidschanischer Meister wurde, soll der Brasilianer regelmäßig zum Einsatz kommen. In Stuttgart standen Emiliano Insua (30) und Borna Sosa (21) in der Linksverteidiger-Hierarchie vor dem 24-Jährigen.

Beck wechselt nach Eupen

Andreas Beck

Neue Herausforderung in Belgien: Andreas Beck wechselt zur KAS Eupen. imago

Ex-VfB-Spieler Andreas Beck, der im Sommer keinen Anschlussvertrag bei den Schwaben erhielt, wechselt derweil von Stuttgart zur KAS Eupen. In der belgischen Grenzstadt unterschrieb der 32-Jährige einen bis 2022 laufenden Dreijahresvertrag. "Wir haben uns auf die Suche nach einem erfahrenen Führungsspieler gemacht, der uns dabei unterstützen kann, unserer Mannschaft mit einigen jungen Spielern Halt zu geben und als Vorbild zu dienen", so Eupen-Vorstand Dr. Andreas Bleicher. "Andreas Beck ist ein Spieler, der den unbedingten Willen zu Leistung und Erfolg verkörpert. Ein Vollprofi, der immer vorangeht, ob im Training oder im Spiel; eine Führungspersönlichkeit sowohl auf als auch außerhalb des Platzes. Er gilt als 'Typ' im positiven Sinne, als offener und gleichzeitig kritischer Geist, etwas, was heutzutage selten geworden scheint."

cru

Zieler, Kittel & Co.: Die Neuzugänge der 2. Liga