Running Back der Dallas Cowboys im Fokus

Nach Vorfall: Elliott entschuldigt sich für Stoß gegen Beamten

Ezekiel Elliott

Ist erneut negativ aufgefallen, hat sich entschuldigt und öffentlich Stellung bezogen: Cowboys-Star Ezekiel Elliott. imago images

Wie die NFL am Mittwoch erklärte, muss Elliott nach dem Vorfall keine Konsequenzen fürchten. Der 23-Jährige habe sich "freiwillig dazu entschlossen, Quellen in Anspruch zu nehmen, die ihm dabei helfen, als Person zu reifen". Zudem habe Goodell keinen Verstoß gegen die strengen Verhaltensregularien der Liga festgestellt.

"Ich habe hart an mir gearbeitet, um bessere Entscheidungen zu treffen. Das ist mir hier nicht gelungen, ich habe eine schlechte Entscheidung getroffen", teilte Elliott über Social Media mit.

In einem Video des Promi-Portals "TMZ" ist zu sehen, wie Elliott mit seiner Freundin diskutiert. Der leicht taumelnde, ganz offensichtlich angetrunkene 23-Jährige geht danach zu dem Mitarbeiter der Security und schiebt ihn samt eines Absperrgitters durchaus rabiat um. Elliott trägt dabei ein Trikot des NBA-Klubs Los Angeles Lakers mit der Nummer 23 von Superstar LeBron James.

Es ist zudem nicht der erste Eklat von Elliott, der Kraftprotz ist Wiederholungstäter: Wegen häuslicher Gewalt war der Cowboys-Profi in der NFL-Saison 2017/18 für sechs Spiele aus dem Verkehr gezogen worden.

sid/mag

17

Die Topverdiener der NFL: Wilson übertrumpft alle