Im September wird auf dem DFB-Bundestag gewählt

Grindel-Nachfolge: Der Zeitplan des DFB

DFB

Wer folgt auf Präsident Reinhard Grindel? Diese Frage stellt sich beim DFB - und wird im September beantwortet. imago images

"Wir werden im September einen neuen Präsidenten wählen. Den werden wir ausgucken, wenn wir wissen, wie die neuen Strukturen aussehen", hatte Koch bereits im April gemeint und einen Schnellschuss bei der Suche nach einer neuen DFB-Führungsfigur ausgeschlossen.

"Wir müssen einen gemeinsamen Kandidaten außerhalb des Präsidiums finden, der von allen Seiten respektiert wird", hatte der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) zudem einen ersten wichtigen Aspekt genannt.

Auch mit Blick auf geplante strukturelle Neuordnungen innerhalb des Verbandes wurde inzwischen unter Einbeziehung des Personalberatungs-Unternehmens Egon Zehnder ein konkretes Kandidatenprofil entwickelt und abgestimmt, anhand dessen nun Kontakt zu geeigneten Persönlichkeiten aufgenommen werden wird. Bisher hat die sechsköpfige Findungskommission, der neben den Interimspräsidenten Koch und Rauball auch Christian Seifert, Peter Peters, Ronny Zimmermann und Stephan Osnabrügge angehören, noch mit keinem Kandidaten gesprochen.

Die Wahl erfolgt auf dem DFB-Bundestag

Auf einem Treffen der Regional- und Landesverbände in Berlin soll der oder die Bewerber/in am 21. August vorgestellt werden und sich am selben Tag auf der Mitgliederversammlung der DFL in Berlin präsentieren. Die Wahl erfolgt gut einen Monat später auf dem DFB-Bundestag, der am 26./27. September stattfindet.

rf