Italienische Behörden bestätigen Leichenfund

Traurige Gewissheit: Ismaili tödlich verunglückt

Florijana Ismaili

Sie wurde gerade mal 24 Jahre alt: Florijana Ismaili. picture alliance

Das tragische Ereignis fand im Comer See statt. Italienischen Medienberichten zufolge hatte sich Ismaili mit einer Freundin ein Boot gemietet und war nach einem Sprung in den See nicht mehr aufgetaucht, woraufhin ihre Freundin die Polizei alarmiert hatte. Die Suche verlief anschließend lange Zeit ergebnislos, doch nun bestätigten die italienischen Behörden gegenüber dem SRF, dass ihre Leiche aus 200 Metern Tiefe geborgen wurde.

Die Nachricht vom Tod der jungen Frau dürfte auch bei Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg für Betroffenheit sorgen. Bereits am Wochenende hatte sie der Familie via sozialer Medien Zuspruch gegeben. Voss-Tecklenburg kannte die Spielerin aus ihrer Zeit als Schweizer Nationaltrainerin, unter der Ismaili gesetzt war.

Am Abend folgte ein Stellungname ihres Klubs. "Der BSC Young Boys hat in Absprache mit der Trauerfamilie die schmerzhafte Pflicht, über den Hinschied der Spielerin Florijana Ismaili zu informieren. Wir sind sehr bestürzt und tief betroffen", teilte der Klub mit. Die Spielführerin des Frauenteams der Young Boys Bern bestritt 33 Länderspiele und wurde nur 24 Jahre alt.

drm