Flensburg hat schwere Auftakt-Aufgaben, der THW nicht unbedingt

Spielplan steht: Einige Kracher warten zum Bundesliga-Start

Magnus Röd

Er trifft mit dem amtierenden Meister zum Auftakt auf die MT Melsungen: Linkshänder Magnus Röd. imago images

Nach dem schweren Auftaktspiel in Nordhessen geht es für Flensburg nicht viel angenehmer weiter: Bereits am zweiten Spieltag steht der SG das Topspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen ins Haus. Der THW Kiel hat es mit dem Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen und dem Auftritt beim TVB Stuttgart doch etwas leichter erwischt. Am vierten Spieltag hat der Rekordmeister und amtierende Pokalsieger dann sein erstes Topspiel vor der Brust: Auswärts geht's um wichtige Punkte beim SC Magdeburg. Die Partie am 7. September wird um 18.10 Uhr ausgetragen und in der ARD sowie bei Sky gezeigt.

Beginnen wird die neue Spielzeit indes am 22. August, wenn um 19 Uhr die Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen (gegen den Bergischen HC) und HBW Balingen-Weilstetten (beim SC Magdeburg) ihre ersten Visitenkarten nach der Rückkehr ins Oberhaus abgeben. Zeitgleich findet auch noch die Partie zwischen der HSG Wetzlar und dem TBV Lemgo Lippe statt. Die weiteren Spieltermine werden voraussichtlich am 19. Juli 2019 veröffentlicht.

Offiziell beginnt die 54. Saison aber bereits am 21. August, wenn in Düsseldorf der Super-Cup zwischen Flensburg und Kiel steigt. Im prestigereichen Nordkracher klärt sich die Frage, wer den ersten Titel der Saison einfährt.

Hier geht's zum bislang veröffentlichten Spielplan...

msc

11

Musche holt die Krone: Die besten Bundesliga-Torjäger in 2018/19