Ex-Frankfurter kam in der vergangenen Halbserie kaum zum Zug

Sassuolo überzeugt: Barça zieht die Kaufoption bei Boateng

Bleibt er auch in der kommenden Saison in La Liga? Kevin-Prince Boateng.

Bleibt er auch in der kommenden Saison in La Liga? Kevin-Prince Boateng. imago images

Boateng hat ein sportlich eher enttäuschendes Halbjahr hinter sich: Nach seinem überraschenden Wechsel zum FC Barcelona im Januar 2019 kam der ehemalige Frankfurter nur dreimal in der Liga zum Einsatz - dazu einmal in der Copa del Rey (keine Torbeteiligung). Mehr Einsatzzeit wollte ihm Trainer Ernesto Valverde nicht gewähren. Es verwundert also kaum, dass sich Boateng am Dienstag in den sozialen Medien von den Katalanen verabschiedet hat.

Dennoch wird er nicht zu Stammverein Sassuolo Calcio zurückkehren, zumindest wenn man Giovanni Carnevali glauben schenken mag. "Ich sehe es eher als schwierig an, dass er zurückkehrt", erklärte der Sportdirektor der "Gazzetta dello Sport": "Ich glaube, dass Barça die Kaufoption ziehen wird - und ihn an einen anderen spanischen Klub weiterverkauft. Boateng wird wahrscheinlich in La Liga bleiben." Die im Leihvertrag enthaltene Kaufoption liegt bei acht Millionen Euro.

Nach nur 303 gespielten Minuten im Trikot des FC Barcelona wird es Boateng wohl vor allem darum gehen, bei einem neuen Klub eine wichtigere Rolle einzunehmen. Sehr gute Erfahrungen machte der deutsche Pokalsieger von 2018 in La Liga bei UD Las Palmas, als er in der Saison 2016/17 immerhin 28 Saisonspiele machte und dabei 15 Scorerpunkte sammelte (zehn Tore, fünf Vorlagen).

msc

Die wichtigsten internationalen Transfers des Sommers