Torwarttalent Moser spielt bei Energie Cottbus vor

Union: Annäherung bei Friedrich und Bülter

Marvin Friedrich

Trägt Marvin Friedrich weiter das Trikot des 1. FC Union Berlin? imago images

Friedrich, den der FCA nach eineinhalb Jahren in Köpenick per vertraglich vereinbarter Option für rund eine Million Euro zurückgeholt hatte, fehlt derzeit im Trainingsbetrieb der Augsburger, die am Montag die Vorbereitung auf die neue Spielzeit aufgenommen hatten. Inzwischen sind sich Augsburg und Union deutlich nähergekommen. Die Sockelablöse für den 23-Jährigen dürfte knapp unter zwei Millionen Euro betragen, mit erfolgsabhängigen Nachzahlungen könnte diese Summe im Optimalfall für Augsburg noch auf bis zu drei Millionen Euro steigen. Damit wäre eine Lösung gefunden, mit der beide Seiten ihr Gesicht wahren könnten. Augsburg hatte anfangs vier Millionen Euro für den Innenverteidiger aufgerufen, Union nicht mehr als eine Sockelablöse von knapp unter zwei Millionen Euro zahlen wollen.

Einige Dinge sind noch zu klären - auch zwischen Friedrich und Union. Hier steht wohl ein neuer Drei- oder Vierjahresvertrag für den U-19-Europameister von 2014, der für die Eisernen in der Aufstiegssaison in allen 38 Pflichtspielen auf dem Platz gestanden hatte, im Raum. Läuft alles nach Plan, soll Friedrich spätestens am Montag zur Verfügung stehen und dann mit ins Trainingslager der Berliner ins österreichische Windischgarsten (8. bis 18. Juli) reisen.

Bülter - eine weitere Option für die offensive wie defensive Außenbahn

Ein ähnlicher Ansatz wie bei Friedrich, der auch das Interesse von Fortuna Düsseldorf und des Hamburger SV geweckt hat, könnte auch bei Marius Bülter zu einer Lösung führen. Für den 26-Jährigen hatte Zweitliga-Absteiger Magdeburg eine Ablöse von einer Million Euro aufgerufen.

Nach einer weiteren Gesprächsrunde steht nun auch hier das Modell aus einer Sockelablöse (von etwa 750.000 Euro) und erfolgsabhängigen Bonuszahlungen im Raum, wodurch sich am Ende eine Gesamtsumme von bis zu einer Million Euro ergeben könnte. Findet Bülter, der ebenso wie Friedrich öffentlich seinen Wechselwunsch zu Union hinterlegt hat, den Weg nach Köpenick, stünde dem Bundesliga-Neuling damit eine weitere Option für die offensive wie defensive Außenbahn sowie den Sturm zur Verfügung.

Was passiert mit Moser?

Bliebe noch die Personalie Lennart Moser. Das Torwarttalent der Eisernen spielt derzeit beim Regionalligisten Energie Cottbus vor. Die Gastspielgenehmigung wurde bis Mittwoch verlängert, sodass der 19-Jährige im Test des Drittliga-Absteigers beim SV Großräschen (8. Liga) mitwirken kann. Union ist bereit, Moser für ein Jahr zu verleihen, um dem Youngster Spielpraxis zu ermöglichen. Der Ball liegt jetzt bei Cottbus.

Jan Reinold

19

Subotic, Hummels & Co.: Die Neuzugänge der Bundesliga