Pressestimmen zum U-21-EM-Finale

"Spanien hatte es mit einem Koloss zu tun"

Spaniens Kapitän Jesus Vallejo und Deutschlands Torjäger Luca Waldschmidt

Im Blickpunkt: Spaniens Kapitän Jesus Vallejo und Deutschlands Torjäger Luca Waldschmidt. imago images

Marca: "Welch' eine große Zukunft erwartet uns! Die goldene Clique! Fünfter U21 Titel für Spanien, das sich für die Niederlage gegen Deutschland vor zwei Jahren rächt. Heute hatte es Spanien mit einem Koloss zu tun. Sie mussten die Zähne zusammenbeißen, weil Deutschland nach der ersten Viertelstunde und speziell in der zweiten Halbzeit das Spiel immer mehr an sich zog. Der VAR rettete Vallejo vor der Roten Karte nach seinem harten Einsteigen gegen Waldschmidt."

AS: "Die Zukunft ist die 'Rojita' (die kleine Rote, d.Red.). Spanien musste aber ziemlich leiden. Die Spanier unterstrichen, dass der beste Freund des Spielers der Ball ist. In der Anfangsphase spielten die Spanier wie die Harlem Globetrotters. Deutschland zeigte sein Kämpferherz."

U-21-Europameisterschaft - Finale
Finale

Sport: "Die 'Rojita' erobert Europa. Vallejos Gelbe Karte nach dem Foul an Waldschmidt hätte auch einen Platzverweis nach sich ziehen können. Auch Deutschland unterstrich, dass man sich für die Zukunft keine größeren Sorgen machen muss."

El Mundo Deportivo: "La Rojita ist Europameister. Es ist der Erfolg des Talents. Deutschland machte insbesondere nach der Halbzeitpause richtig Druck, doch das ersehnte Ausgleichstor fiel einfach nicht. Nübels Abpraller sorgte für die Entscheidung. Nach Amiris Anschlusstor wurde es nochmal hektisch und eng, doch Spanien hielt dem Druck stand. Wie durch ein Wunder führte Vallejos kriminelles Foul nicht dazu, in Unterzahl zu spielen."

SID

Alexander Nübel: Note 5

15

Noten und Einzelkritik zum Finale: Amiri sticht heraus