Auch Sorg "hat die Fähigkeiten zum Nationaltrainer"

Löw: "Kuntz hat das Zeug zum Bundestrainer"

Joachim Löw und Stefan Kuntz

Joachim Löw (l.) und Stefan Kuntz.

Von der U-21-EM in Italien berichten Fabian Istel und Michael Pfeifer

Geht der Sieg für Spanien in Ordnung, Herr Löw?

Ja, Spanien hat verdient gewonnen, sie waren dem 3:0 noch näher. Aber unsere Spieler haben dennoch super gekämpft bis zum Schluss und haben das Spiel selbst nach dem 0:2 nicht aufgegeben, alles reingeworfen und insgesamt ein großartiges Turnier gespielt.

Das Spiel war lange offen bis zu Nübels Patzer?

Sie haben sich gut gefangen nach der Anfangsviertelstunde, in der Spanien überlegen war und in Führung ging, aber danach war das Spiel relativ ausgeglichen, unsere Jungs haben das sehr gut gemacht, denn Spanien hat schon sehr starke Individualisten. Wir haben lange sehr gut dagegengehalten.

Jonathan Tah sagte, dass einige Spieler dieser U 21 in die A-Mannschaft kommen könnten, haben Sie schon einige auf dem Zettel?

Ich denke schon, dass da einige kommen, auf jeden Fall. Sie haben insgesamt eine gute Visitenkarte abgegeben bei diesem Turnier, vieles von dem, was man sehen wollte, Spielfreude, offensive Aktionen, Tore, viel Disziplin und Einsatz. Und auch im Verlaufe des Turniers Widerstände zu überwinden. Eine sehr ausgewogene Mannschaftsleistung.

Gibt es irgendeinen Spieler, den Sie schon Konkret auf dem Zettel haben neben Klostermann, Tah oder Eggestein?

Alle die heute auf dem Feld waren, haben die Fähigkeiten, oben anzukommen.

Joachim Löw

Auf dem Zettel haben wir eigentlich alle Spieler der U 21, zuletzt waren bei uns sieben Spieler, die noch U 21 hätten spielen können. Alle die heute auf dem Feld waren, haben die Fähigkeiten, oben anzukommen.

Auch Trainer Stefan Kuntz hat wieder einen guten Job gemacht. Hat er das Zeug zum Bundestrainer, wenn Sie mal aufhören?

Ja selbstverständlich, absolut. Stefan hat in den Jahren, die er jetzt beim DFB ist, hervorragende Arbeit gemacht. Er hat eine sehr gute Ansprache an die Mannschaft, er hat viel Empathie, er hat zweimal das Finale erreicht. Wir haben ja immer eine enge Abstimmung, die Spieler, die nach oben kommen, sind gut vorbereitet.

Würden Sie ihn fördern oder ihn sich als Ihren Nachfolger wünschen?

Wir haben zwei Trainer beim DFB, die absolut die Fähigkeiten haben, Nationaltrainer zu werden: Stefan Kuntz und Marcus Sorg, der mich zuletzt vertreten hat, ist auch schon lange beim DFB, auch er hat eine hohe Fachkompetenz. Beide haben sehr viel Empathie, das ist heute wichtig bei den jungen Spielern, dass man Zugang zu ihnen bekommt und sie auf einer persönlichen Schiene erreicht. Das können beide sehr gut.

Dann müssen die beiden das unter sich ausmachen?

Das ist ja nicht meine Entscheidung, sie haben jedenfalls große Fähigkeiten.

kicker.tv Hintergrund

Geplatzte Titelträume - "Extrem bitter, tut extrem weh"

alle Videos in der Übersicht