Kayman zur VfB-Trennung im Interview

'Dr. Erhano' nach Abgang: "Ich werde sie vermissen"

Kaymans bestes Ergebnis beim VfB war der zweite Platz in der VBL Club Championship

Kaymans bestes Ergebnis beim VfB war der zweite Platz in der VBL Club Championship. eSport Studio

'Dr. Erhano' ist einer der erfolgreichsten und erfahrensten FIFA-Profis Deutschlands. Schon seit vielen Jahren spielt er auf nationalen wie internationalen Turnieren. Auch in der laufenden Saison ist Kayman wieder oben mit dabei. Als Teil vom VfB Stuttgart holte er den zweiten Platz in der VBL Club Championship und belegt aktuell den elften Rang in der Global Series Rangliste. Er ist somit in einer guten Ausgangslage, um auch nach den Playoffs noch unter den Top 16 zu stehen und zur Weltmeisterschaft zu fahren. Dann wird er jedoch nicht mehr das Trikot vom VfB tragen, sondern wahrscheinlich das eines anderen Teams.

kicker eSport: Kannst du ein paar Hintergründe zu Deiner Trennung nennen. Von wem ging die Entscheidung aus, den Vertrag nicht zu verlängern: Stuttgart oder Dir?

Erhan 'Dr. Erhano' Kayman: Wir haben uns beidseitig dazu entschieden, den Vertrag nicht zu verlängern und sind im Guten auseinandergegangen.

kicker eSport: Was erhoffst Du Dir von dem Abgang?

Kayman: Ich bin nun Free Agent und freue mich auf die kommenden Herausforderungen. Aufgrund meiner guten Positionierung in der FIFA Weltrangliste werde ich bei den Playoffs mein Bestes geben, um das Ticket für den FeWC zu lösen.

kicker eSport: Was war Dein schönster Moment im Trikot des VfB?

Kayman: Mein schönster Moment im Trikot des VfB war die Saisoneröffnung. Ich habe die Tisis, Lukas und Niklas kennengelernt. Gemeinsam mit Marcel haben wir ein sehr cooles Team gebildet und haben uns privat extrem gut verstanden. Die Freundschaft mit den Jungs wird wohl lange andauern. Ich werde Sie vermissen, um ehrlich zu sein.

kicker eSport: Suchst Du dringend nach einem neuen Team oder wäre es kein Problem, erst einmal Free Agent zu bleiben?

Kayman: Ich würde mich freuen, ein neues Team sowohl bei den Playoffs als auch beim FeWC - falls ich mich qualifiziere, was aktuell sehr gut aussieht - zu repräsentieren. Eilig habe ich es aber nicht, deshalb werde ich mir alle Angebote anhören und gegebenenfalls Zeit lassen, wenn nichts Passendes am Start ist.

kicker eSport: Was muss Dein nächstes Team auf jeden Fall mitbringen, um Dich zu überzeugen?

Kayman: Ich würde mich freuen, wenn das neue Team Herzblut in das Thema steckt und voll hinter mir steht. Dann könnte es eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit werden. Ich bin seit acht Jahren im eSports und habe bisher noch nicht für viele Clans und Teams gespielt, weil ich erstens loyal bin und zweitens langfristig gemeinsam mit dem Team aufbauen will.

kicker eSport: Gibt es sonst noch irgendwelche Kriterien? Muss es beispielsweise wieder ein Fußballverein sein oder ein Team aus Deutschland?

Kayman: Fußballverein oder eSports Clan, ich bin für beides offen, solange die oben genannten Punkte gegeben sind.

Interview: Christian Mittweg