Koop verspricht Spannung

PES-WM: Deutscher 'S-Venom' will Titel holen

PES-WM

Die PES-WM findet dieses Jahr in London statt. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Teamwettbewerb, aber im Einzel will ein Deutscher sich den Titel schnappen. Konami

Emiliano Spinelli ist zuversichtlich, dieses Jahr Weltmeister zu werden. Auf den Deutschen warten allerdings mehrere Herkulesaufgaben: Zwischen ihm und dem PES-Titel stehen der amtierende Champion 'Ettorito' und der brüllende Franzose 'Usmakabyle' Beide sind absolute Topfavoriten auf den Titel und schon zweimal Weltmeister geworden. Der Franzose hat eine zweijährige Pause hinter sich, 'Ettorito' reist als amtierender Champion nach London. Dorthin lädt Konami die weltbesten PES-Spieler zum diesjährigen Kräftemessen ein. Stattfinden wird das Ganze im Emirates-Stadium von FC Arsenal, die PES-League rüstet also, zumindest was die Wettkampfstätte anbelangt, ordentlich auf.

K.-o.-Runde scheint möglich

Für Spinelli wird es erst das zweite internationale Event. Sein Gamertag 'S-Venom' orientiert sich an der Comicfigur. Die sähe auch gefährlich aus, sei aber im Herzen dennoch gut, sagte er uns im Interview. Der Deutsche trifft damit ziemlich genau ins Schwarze, den Sympathiebonus hat er auf seiner Seite. Bei der Weltmeisterschaft geht es aber um Leistung und die muss auf den Punkt abgeliefert werden.

In der Gruppenphase bekommt er es noch nicht mit den schweren Brocken zu tun: Beweisen muss Spinelli sich gegen den europäischen Last Chance Gewinner 'The_Palma2', den Regionalsieger aus Asien 'ZEUS_FAIDAN', und 'FMestre', den Champion aus Amerika. Leicht wird das nicht, aber bei der WM gibt es eben keine leichten Gegner. Spinelli hat durchaus die Chance auf einen Überraschungssieg und steht bei der PES-League auch als Mitfavorit auf dem Zettel, allerdings werden die Aufgaben nach der K.-o.-Runde sehr groß für den sympathischen Deutschen.

Konami hat in drei Regionen Qualifikationsturniere ausgerichtet und so reisen die Finalisten aus Asien, Amerika, Europa und zweier Partnerturniere zur WM. Viele Qualifikanten sind Wundertüten, aber die Vergangenheit zeigt, dass die internationalen Spieler selten mit den europäischen Granden mithalten können. Es ist also wahrscheinlich, dass der neue Champion aus dieser Region kommen wird.

Koop verspricht Spannung

Einen Tag vor dem Einzelwettbewerb spielen schon die Teams ihren Weltmeister aus. Das verspricht deutlich mehr Spannung, als das Kräftemessen der Singleplayer. PES-Spieler sind bekannt dafür, ihre Emotionen lautstark auf der Bühne auszuleben und eine Mannschaftssituation fügt dem Ganzen ordentlich Feuer hinzu. So ärgern und freuen sich die Teams gemeinsam und das nicht nur über den Gegner. Sehenswert dürfte das in jedem Fall sein.

Nur acht Mannschaften konnten sich qualifizieren, jeweils die Champions der Regionalwettbewerbe in Europa und Amerika und die Finalisten in Asien und beim Partnerturnier. Diese Teams sind noch größere Wundertüten, deswegen dürften alle Blicke auf die europäischen Champions gerichtet sein. Der amtierende Weltmeister Broken Silence konnte im Regional bereits beweisen, dass er keineswegs nachgelassen hat und dürfte als absoluter Topfavorit für den Titel gelten. In der Mannschaft spielen der amtierende Vizeweltmeister Alex Alguacil und eben auch jener 'Ettorito' Seite an Seite.

QueDesShlags vs. Broken Silence

Besonders interessant dürfte das Aufeinandertreffen mit QueDesShlags sein, der Truppe aus Frankreich. Die lieferten im Regional in Porto eine beeindruckende Show und triumphierten sogar mit einem Mann weniger an der Konsole. Für die WM kehrt der dritte Spieler zurück - Verstärkt das die Synergie oder hemmt es die Mannschaft?

Gezeigt haben die emotionalen Franzosen, dass sie auch Vereinsteams schlagen können, ein mögliches Match zwischen Broken Silence und QueDesShlags dürfte also fulminant werden. Wie das Format genau aussieht, ist noch nicht bekannt, Konami widerspricht sich auf seiner Website. Ob ein Halbfinale gespielt wird, oder die Gruppenersten direkt ins Endspiel einziehen, bleibt offen.

Für Einzel als auch Koop-Wettkampf gilt allerdings: Es gibt keine Rückspiele. Wer also einmal patzt, könnte direkt rausfliegen. Das Format spart zwar Zeit, ist aber auch besonders schwer für die Teilnehmer. Wer hier gewinnt, ist wahrlich der beste Spieler oder das beste Team der Welt.

Holm Kräusche

Die deutsche Hoffnung auf den Meistertitel

PES World Finals: Das ist S-Venom

alle Videos in der Übersicht