Wissenswertes zum Turnier in Schweden, Norwegen und Österreich

Handball-EM 2020: Termine, Modus, Arenen

Die Zeit rennt, bis zur EM 2020 dauert es nicht mehr allzu lange.

Die Zeit rennt, bis zur EM 2020 dauert es nicht mehr allzu lange. imago images

Wie kam es eigentlich zur XXL-EM?

Das Duo Schweden/Norwegen sowie Österreich hatten ursprünglich einzeln kandidiert, warfen den Hut dann aber gemeinsam in den Ring. Durch die gemeinsame Bewerbung des Nationen-Trios konnte die Aufstockung von 16 auf 24 Mannschaften früher erfolgen. Die neue Regelung sollte ursprünglich 2022 in Kraft treten.

Wann wird gespielt?

Die längste Europameisterschaft aller Zeiten wird vom 9. bis 26. Januar 2020 ausgetragen. Die deutschen Vorrundenspieltermine in Gruppe C in Trondheim sind 9., 11. und 13. Januar. Die Hauptrundenspieltage mit potenzieller deutscher Beteiligung in Wien sind im Falle des Weiterkommens 16., 18., 20. und 22. Januar.

In welchen Hallen wird gespielt?

Österreich:
Wiener Stadthalle (Kapazität 12.000): Vorrundengruppe B und Hauptrundengruppe 1
Messehalle Graz (6000): Vorrundengruppe A
Norwegen:
Nidarohalle Trondheim (8000): Vorrundengruppen C und D
Schweden:
Malmö Arena (13.000): Vorrundengruppe E und Hauptrundengruppe 2
Scandinavium Göteborg (12.000): Vorrundengruppe F
Tele 2 Arena Stockholm (20.000), Halbfinals, Spiel um Platz 5/6, Spiel um Platz drei, Finale

Erstmals finden EM-Spiele in einem Fußballstadion statt, der Tele 2 Arena Stockholm.

Wie sehen die Gruppen aus?

Gruppe A in Graz: Kroatien, Montenegro, Serbien, Weißrussland
Gruppe B in Wien: Österreich, Nordmazedonien, Tschechien, Ukraine
Gruppe C in Trondheim: Deutschland, Lettland, Niederlande, Spanien
Gruppe D in Trondheim: Norwegen, Bosnien-Herzegowina, Frankreich, Portugal
Gruppe E in Malmö: Dänemark, Island, Russland, Ungarn
Gruppe F in Göteborg: Schweden, Polen, Schweiz, Slowenien

Wie ist der Modus?

Es gibt sechs Vorrundengruppen mit jeweils vier Mannschaften. Nur die Gruppensieger und Gruppenzweiten (und nicht wie bisher drei Teams pro Gruppe) qualifizieren sich für die beiden Hauptrundengruppen in Wien und Malmö. Dort gibt es dann vier statt bisher drei Spiele. Die Gruppensieger und Gruppenzweiten qualifizieren sich fürs Halbfinale am 24. Januar, die Drittplatzierten spielen am 25. Januar die Plätze fünf und sechs aus, die möglicherweise für die Olympia-Qualifikation entscheidend sein können.

cfl