VfB Stuttgart kassiert 15 Millionen Euro

Wieder Reschke: Schalke gewinnt den Poker um Kabak

Ozan Kabak

Drei Bundesliga-Tore in der Rückrunde: Ozan Kabak. imago images

West Ham United und der AC Mailand, Schalke 04 und sogar der FC Bayern: Sie alle hatten sich bis zuletzt intensiv mit Ozan Kabak (19) beschäftigt. Jetzt hat sich das große Innenverteidiger-Talent vom VfB Stuttgart entschieden - für Königsblau. Dort unterschrieb er einen Vertrag bis 2024.

Kabak hat sich in nur einem halben Jahr im "Ländle" (17 Pflichtspieleinsätze, drei Tore) so begehrt gemacht, obwohl, aber auch weil er mit dem VfB abgestiegen war: Durch den verpassten Klassenerhalt griff eine Vertragsklausel, durch die er aus seinem erst im Januar unterzeichneten Vertrag bis 2024 für nur 15 Millionen Euro wieder aussteigen konnte.

Reschke verpflichtet Kabak binnen eines Jahres zweimal

Und wieder hat Michael Reschkes Arbeitgeber das Rennen gemacht: Der neue Technische Direktor auf Schalke hatte Kabak im Winter als VfB-Sportvorstand für elf Millionen Euro von Galatasaray geholt, ihn damit zum teuersten Einkauf der Stuttgarter Klubgeschichte gemacht. Nun bleibt Reschkes Ex-Klub wegen der von ihm eingebauten Klausel nur ein kleiner Gewinn aus jenem Coup.

Denn schon damals hatten sich unter anderem auch die Bayern mit Kabak befasst, dachten an die Möglichkeit eines Zugriffsrechts, ehe sie ihn doch ganz dem VfB überließen. Jetzt gab der Bald-Nationalspieler der Türkei (noch kein Länderspiel, aber bereits im Kader) Schalke den Vorzug, weil er sich dort mehr Chancen auf regelmäßige Einsätze ausrechnet.

Sollte seine Entwicklung weiter voranschreiten, ist nicht auszuschließen, dass die Bayern eines Tages einen dritten Versuch unternehmen - und dann die Zusage erhalten.

"Wir sind sehr froh, dass es uns gelungen ist, eines der aktuell größten europäischen Talente für Schalke 04 zu gewinnen. Ozan Kabak hat sich trotz sehr namhafter Konkurrenz bewusst für unseren Klub entschieden", freut sich Sportvorstand Jochen Schneider. "Mein Dank gilt hier besonders Chef-Trainer David Wagner und Michael Reschke als Technischem Direktor, die Ozan entscheidend überzeugen konnten, dass der Schritt zum FC Schalke 04 für ihn der richtige ist."

Was Thomas Hitzlsperger zum Thema Reschke sagt und der VfB mit den Millionen vorhat, lesen Sie hier...

jpe/tru

16

Kabak Vierter: Die 15 teuersten Schalker Neuzugänge