DFB gibt grünes Licht für Spiel gegen Delmenhorst

Werder Bremen spielt zum DFB-Pokal-Auftakt zuhause

Der DFB-Pokal im Weserstadion

Im Bremer Weserstadion wird auch in der 1. DFB-Pokal-Runde gespielt. picture alliance

Der DFB hat einem entsprechenden Antrag von Atlas Delmenhorst am Mittwoch stattgegeben. Gastgebender Ausrichter und Heimteam bleibt der Fünftligist - auch wenn er in der Heimspielstätte des Gegners antritt. Wie der DFB außerdem mitteilte, geht damit auch eine Ergänzung der Durchführungsbestimmungen zur DFB-Spielordnung einher: Ein "Verzicht auf das Heimrecht" liegt demnach nicht vor, wenn zwei Teilnehmer dasselbe Stadion für ihre Spiele benannt haben und anschließend gegeneinander ausgelost werden. "Insbesondere die Amateurvereine im DFB-Vereinspokal benennen häufig das Stadion des örtlich nächst gelegenen Lizenzvereins als Spielort und sollen nicht dadurch benachteiligt werden, dass ihnen dieser Verein zugelost wird", erklärt der DFB. Werder zufolge haben sich beide Klubs darauf geeinigt, dass die Ostkurve den Bremer Fans vorbehalten bleibt, während Delmenhorst seinen Anhängern die komplette Westkurve mit Steh- und Sitzplatzkapazitäten zur Verfügung stellen wird. "Die gewohnten Vorkaufsrechte bei Heimspielen für Dauerkarteninhaber und Vereinsmitglieder des SV Werder gelten bei diesem Spiel nicht", heißt es in der Bremer Mitteilung.

jpe

19

Das Ranking der Dauerkarten-Preise - mit neuem Spitzenreiter