Fehlverhalten der Fans wird bestraft

Geldstrafen für Hertha und Aufsteiger Köln

Kölner Fans gegen Magdeburger Anhänger

Aufgrund des Fehlverhaltens der Kölner Anhänger aus dem Spiel gegen Magdeburg wurde der "Effzeh" zu einer Geldstrafe verdonnert. imago images

Das Sportgericht des DFB hat Aufsteiger 1. FC Köln nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger zu einer Geldstrafe in Höhe von 18.900 Euro verurteilt. Davon kann der Verein bis zu 6300 Euro für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, was dem DFB bis zum Ende des Jahres nachzuweisen wäre.

Fans der Rheinländer hätten kurz vor Anpfiff sowie während beider Halbzeiten des Spiels beim 1. FC Magdeburg mehrere Bengalische Feuer gezündet und zudem versucht die Trennung, in Richtung Heimblock zu überwinden. Das Spiel wurde für circa sechs Minuten unterbrochen.

Auch die Hertha aus Berlin muss aufgrund von Fehlverhalten ihrer Fans eine Strafe begleichen. Vor Beginn des Bundesligaspiels beim FC Augsburg brannten Berliner Zuschauer mindestens zwei Rauchkörper ab. Die Zahlung fällt mit 2000 Euro jedoch verhältnismäßig gering aus.

mwo