Stürmer kommt von Fortuna Köln

"Durchsetzungsstark und torgefährlich": Essen holt Dahmani

Erfahren, torgefährlich und der neue Mann bei Rot-Weiss Essen: Hamdi Dahmani.

Erfahren, torgefährlich und der neue Mann bei Rot-Weiss Essen: Hamdi Dahmani. imago images

"Wir haben immer gesagt, dass wir noch auf der Suche nach einem durchsetzungsstarken und torgefährlichen Offensivspieler sind", erklärte Sportdirektor Jörn Nowak: "Da ist er schnell in unseren Fokus gerückt. Er passt fußballerisch, aber auch als Typ, sehr gut in die Mannschaft." Zudem bringt der 31-Jährige eine immense Erfahrung mit. In der 3. Liga absolvierte er 175 Partien (40 Treffer), in der Regionalliga kam er 32-mal zum Einsatz (neun Tore).

"Er war Kapitän und Leistungsträger in der 3. Liga und hat seine fußballerische Qualität in den vergangenen Jahren konstant nachgewiesen. Wir sind davon überzeugt, mit ihm einen wichtigen Faktor für unser Offensivspiel dazugewonnen zu haben", betonte Trainer Christian Titz.

Ich habe mich bewusst gegen eine höhere Liga entschieden.

Hamdi Dahmani

Dahmani begann seine Karriere beim 1. FC Köln und landete 2008 über Umwege bei der Fortuna. In der Spielzeit 2012/13 lief er noch ein Jahr bei Stadtrivale Viktoria Köln auf, blieb seiner Fortuna - abgesehen davon - aber treu. Nach dem Abstieg seines Ex-Klubs entschied sich der Stürmer nun für eine neue Herausforderung und schloss sich RWE an. Angaben über die Vertragslaufzeit machten die Nordrhein-Westfalen nicht.

"Nach der langen Zeit bei Fortuna Köln war es für mich Zeit für eine neue Herausforderung, die ich bei Rot-Weiss Essen gefunden habe", sagte Dahmani: "Nicht zuletzt aufgrund der guten Gespräche mit Trainer und Sportdirektor habe ich mich bewusst gegen eine höhere Liga und für Rot-Weiss Essen entschieden. Der Verein arbeitet gerade intensiv daran, etwas aufzubauen. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten."

kon