NBA Awards: Auch Siakam und Gobert streichen Preise ein

MVP und ROY: Giannis und Doncic räumen ab

Giannis Antetokounmpo, Luka Doncic (re.)

Der wertvollste Spieler und der beste Neuling: Giannis Antetokounmpo und Luka Doncic (re.). Getty Images (2)

Der in Athen geborene Grieche Antetokounmpo erhielt bei der Wahl zum wertvollsten Spieler der Liga 78 von 101 möglichen Stimmen und verwies Vorjahressieger James Harden von den Houston Rockets auf Rang zwei. Dritter wurde Paul George von den Oklahoma City Thunder vor Nikola Jokic (Denver Nuggets) und Stephen Curry (Golden State Warriors).

"An jedem Tag, an dem ich auf dem Spielfeld stehe, denke ich an meinen Vater", sagte Antetokounmpo bei seiner Rede unter Tränen. Charles Antetokounmpo war 2017 im Alter von 53 Jahren gestorben. Giannis Antetokounmpo, in ärmlichen Verhältnissen in Griechenlands Hauptstadt als Sohn nigerianischer Einwanderer aufgewachsen, dankte seinen Teamkollegen und seinem Klub, den er in die Play-offs führen konnte.

Antetokounmpo ist erst der fünfte NBA-MVP, der nicht auf dem US-Festland geboren wurde. Seine Vorgänger waren Hakeem Olajuwon (Nigeria), Tim Duncan (Amerikanische Jungferninseln), Steve Nash (Kanada) und der Würzburger Dirk Nowitzki. Außerdem ist er seit 1980 der drittjüngste Spieler nach Derrick Rose und Michael Jordan, der die Maurice Podoloff Trophy bekam.

Antetokounmpo kam in der abgelaufenen Hauptrunde im Schnitt auf 27,7 Punkte und 12,5 Rebounds. Angeführt vom "Greek Freak" beendeten die Bucks die Regular Season als bestes Team mit 60 Siegen und 22 Niederlagen. Im Play-off-Halbfinale scheiterte Milwaukee am späteren Champion Toronto Raptors (2:4).

Erster Bucks-Star nach Abdul-Jabbar

Vor Antetokounmpo hatte nur ein Bucks-Spieler die Auszeichnung erhalten. Der legendäre Kareem Abdul-Jabbar, Rekordpreisträger, bekam den MVP-Award in den Jahren 1971, 1972 und 1974 - später drei weitere Male für seine Leistungen im Trikot der Los Angeles Lakers (1976, 1977, 1980).

Doncic ist der beste Rookie

Rookie des Jahres wurde wie erwartet Luka Doncic (20). Der slowenische Europameister hatte in seinem ersten NBA-Jahr an der Seite des inzwischen zurückgetretenen Dirk Nowitzki und dessen Landsmann Maxi Kleber für die Dallas Mavericks gespielt und durchschnittlich 21,2 Punkte verbucht.

Bester Defensiv-Spieler wurde Rudy Gobert von den Utah Jazz, der Spieler, der sich am deutlichsten verbessert hat, ist Pascal Siakam von Meister Toronto. Coach des Jahres ist Mike Budenholzer von den Bucks, bester sechster Mann Lou Williams von den Los Angeles Clippers. Die Basketball-Ikonen Larry Bird (62 Jahre/Boston Celtics) und Magic Johnson (59/Los Angeles Lakers) erhielten in Santa Monica Awards für ihr Lebenswerk.

aho/sid