Der Este geht in seine achte Saison bei Hannover-Burgdorf

Patrail bleibt bis mindestens 2020 ein Recke

Mait Patrail

Geht bis mindestens 2020 für Hannover-Burgdorf auf Torejagd: Mait Patrail. imago images

Rückraumspieler Patrail konnte in der abgelaufenen aufgrund einer Kreuzband-Verletzung nur fünf Bundesliga-Spiele für Hannover absolvieren, in denen ihm immerhin 14 Tore gelangen. "Wir haben Mait im letzten Jahr schmerzhaft vermisst. Er kann sowohl in der Abwehr als auch im Angriff unterschiedliche Positionen spielen und verschiedene Rollen einnehmen, so dass er für uns eine wichtige Funktion hat", wird sein Trainer Carlos Ortega in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

In den letzten Wochen hatte sich Patrail mit dem Perspektivkader der Recken fit gehalten und die letzten Schritte auf dem Weg zu seinem Comeback gemacht. "Die Qualitäten und Stärken von Mait sind uns hinlänglich bekannt. In den letzten Wochen und Monaten hat er hart an seiner Rückkehr auf das Spielfeld gearbeitet. Wenn er gesund bleibt, kann er im System von Trainer Carlos Ortega eine wichtige Funktion einnehmen", erklärt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen.

Der 31-jährige Este ist froh, dass er auch weiterhin das TSV-Trikot tragen darf: "Ich freue mich sehr, dass ich in Hannover bleiben kann. Die letzte Saison war sehr hart für mich, aber ab sofort möchte ich den Blick nach vorne richten und hoffe, dass ich der Mannschaft in der kommenden Spielzeit wieder helfen kann." Die abgelaufene Saison schloss die TSV auf dem 13. Tabellenplatz ab, zu wenig für die ambitionierten Niedersachsen. Ab der kommenden Spielzeit müssen die Recken auf ihren Kapitän und Leistungsträger Kai Häfner verzichten, der zur MT Melsungen gewechselt ist.

mwo

11

Musche holt die Krone: Die besten Bundesliga-Torjäger in 2018/19