BlizzCon gesichert

Erster GSL-Titel: 'Dark' gewinnt dank KI

Ryung Woo 'Dark' Park ist der erste Zerg-Spieler, dem es im Add-On Legacy of the Void gelingt, die GSL zu gewinnen. Blizzard

Wenn zwei hochklassige StarCraft II-Spieler aufeinandertreffen, können Kleinigkeiten den Unterschied ausmachen. Dem Koreaner Park brachten diese Kleinigkeiten jetzt den GSL-Titel ein. Obwohl er seit Jahren unstrittig zur SC II-Elite gehört, fehlte ihm dieser Pokal noch in seiner Vitrine. Ein Umstand, den der ehrgeizige Profi von The Gosu Crew nie hinnehmen konnte. Er sei, wie er im Sieger-Interview erzählte, nach seinen gescheiterten Versuchen untröstlich gewesen. Kein Wunder, für einen Spieler seiner Klasse ist der Gewinn der GSL ein Muss. Nach der BlizzCon ist das der prestigeträchtigste Titel im Echtzeitstrategie-Klassiker. Zumal er auch zu den ältesten Wettbewerben gehört.

Bann gebrochen

Um seinen Gegenspieler 'Trap' zu besiegen, fuhr er deshalb jetzt ganz andere Geschütze auf. Gegenüber koreanischen eSport-Medien gab er preis, dass er mithilfe einer Künstlichen Intelligenz (KI) trainierte. Offenbar konnte er so die Ausführung seiner im Endspiel zeitlich perfekt abgestimmten Angriffe präzisieren. Diese ungewöhnliche Trainingsmethode zahlte sich aus. 'Dark' gewann das gut besuchte Finale mit 4:2 und ist schon jetzt für die BlizzCon im November qualifiziert. Er erfüllte sich damit nicht nur selbst einen Traum, sondern auch der ganzen Zerg-Gemeinschaft. Die hatte nämlich seit der Veröffentlichung von Legacy of the Void keinen Triumph in der GSL gesehen. Park ist der erste Zerg-Spieler, dem es in diesem Add-on gelingt, den Pokal zu gewinnen - KI sei Dank.

Lars Becker