Erstes öffentliches Training in Fürth

Azzouzi zufrieden - Leitl: "Es ist an der Zeit"

Herkommen: Stefan Leitl bittet seine Schützlinge zum Rapport.

Herkommen: Stefan Leitl bittet seine Schützlinge zum Rapport. imago images

Beinahe in kompletter Mannschaftsstärke bat Trainer Stefan Leitl zum ersten Training, 28 Spieler waren da. Nur Shawn Parker fehlte wegen eines grippalen Infekts, Sebastian Ernst trainierte wegen der Folgen eines Mittelfußbruchs individuell. Der Rest war eine Stunde lang in einer öffentlichen Einheit gefordert.

So leicht werden es die Franken in Zukunft nicht haben, denn Leitl hat bereits eine intensive Woche mit je drei Trainingseinheiten pro Tag angekündigt. "Es ist an der Zeit, dass es wieder los geht", sagte Leitl, der froh darüber war, wieder auf dem Platz zu stehen, da es nach zwei Tagen Leistungsdiagnostik "es einen wieder raus auf den Platz drückt".

Personell schauen sich die Franken weiterhin auf dem Transfermarkt um, allerdings betonte Geschäftsführer Rachid Azzouzi, dass man mit der Zusammenstellung des Kaders bislang zufrieden sei. "Wir haben eine gute Mischung in der Mannschaft, haben einige junge Spieler geholt", sagte er und ergänzte: "Wenn ein guter und erfahrener Spieler dabei ist, dann ist es in Ordnung, aber es geht vor allem um die Qualität und ob er zu uns reinpasst."

drm

19

Der Sommerfahrplan der Zweitligisten