FIFA-Profi 'CodyDerFinisher' im Interview

"Mein eigener Anspruch ist immer sehr hoch"

CodyInterview_Bild: 31 Plätze trennen 'CodyDerFinisher' in der Weltrangliste von einer WM-Teilnahme.

CodyInterview_Bild: 31 Plätze trennen 'CodyDerFinisher' in der Weltrangliste von einer WM-Teilnahme. FC Basel 1893

'CodyDerFinisher' steht vor seinem wichtigsten Turnier in diesem Jahr, den Global Series Playoffs. Aktuell belegt der deutsche Spieler nur den 47. Rang der Xbox-Rangliste. Für eine Teilnahme am FIFA eWorld Cup (FeWC), der offiziellen Weltmeisterschaft in FIFA, qualifiziert aber nur ein Platz in der Top 16. Das zu erreichen, wird keine leichte Aufgabe, denn dafür muss Müller mindestens bis ins Konsolenfinale schaffen.

Wie lief die Saison bisher für Dich?
Mein Ziel vor der Saison war wie immer die direkte Qualifikation für den FeWC. Es waren einige Möglichkeiten da, wo es um Kleinigkeiten ging, die gefehlt haben. In der aktuellen Konstellation bräuchte ich jedoch eine absolute Top-Platzierung, um beim FeWC dabei zu sein.

Bist Du damit zufrieden?
Wenn man betrachtet, dass ich mit 18 Jahren Vizeweltmeister wurde, ist mein eigener Anspruch immer sehr hoch. Vor diesem Hintergrund war es eine Saison, die auf jeden Fall seine Höhen und Tiefen hatte. ich weiß aber natürlich auch, dass es sehr schwer ist, jede Saison bei der WM dabei zu sein.

Vor zwei Jahren warst Du noch im Xbox-Finale des FIWC und zähltest zu den Besten der Welt. Warum ist das nicht mehr der Fall?
Das Spiel hat sich meiner Meinung nach extrem verändert. Ich glaube, die Anpassung fiel mir da am schwersten. Zum Teil fehlten auch Nuancen, die man bei der Leistungsdichte einfach braucht.

Ich bin sehr gespannt auf FIFA 20, die Änderungen, gerade im Gameplay-Bereich, stehen für mich im Vordergrund, was ich bisher gesehen habe, klang für mich vielversprechend.

'CodyDerFinisher'

Damals standen auch 'TimoX' und 'deto' im Halbfinale. Beide zählen ebenfalls nicht mehr zu absoluten Weltspitze. Ist es so schwierig sich oben zu halten?
Ich glaube, es ist extrem schwer, sich jedes FIFA neu zu erfinden. Vor zwei Jahren konnte man zum Beispiel den Ballbesitzfußball besser praktizieren. Wenn das wegfällt, ist es eine große Herausforderung, das gleiche Level zu halten. Dann muss man einen alternativen Weg gehen, der einige neue Baustellen schafft.

Welchen deutschen Spielern würdest Du zutrauen, dass sie noch viele Jahren oben mitspielen?
Ohne Zweifel sind wir deutschen Spieler in den Wettbewerben stark vertreten. Wir haben in der Vergangenheit gezeigt, dass wir ganz oben mitspielen können. Jedoch ist es schwierig eine Prognose abzugeben, wer auch zukünftig oben mitspielt, da es jedes Jahr viele Überraschungen gibt.

Zurück zu Dir. Was für Chancen rechnest Du Dir für die Playoffs aus? Ist der FeWC in Reichweite?
Ich bereite mich aktuell auf die Playoffs vor. Theoretisch ist der FeWC nur noch mit einer absoluten Top-Leistung zu erreichen, die ich mir zutraue. Da es jedoch das wohl schwerste Turnier des Jahres wird nach dem FeWC, ist es eine sehr schwere Aufgabe.

Sollte es nicht reichen, wäre die Saison für Dich eine Enttäuschung? Nein, eine Enttäuschung wäre es auf keinen Fall. Falls es nicht klappen sollte, werde ich nächstes Jahr wieder angreifen. Dass mein Anspruch natürlich die Top 16 ist, besteht auch in der nächsten Saison.

Mit Blick auf die kommende Saison. Was hält die Zukunft für Dich bereit?
In der kommenden Saison wird es das Ziel für mich sein, weiterhin oben mitzuspielen und nebenbei meinen YouTube-Kanal weiter auszubauen.

Wie gefallen Dir die angekündigten Neuerungen bezüglich FIFA 20?
Ich bin sehr gespannt auf FIFA 20, die Änderungen gerade im Gameplay-Bereich stehen für mich im Vordergrund, was ich bisher gesehen habe klang für mich vielversprechend. Darüber hinaus ist der VOLTA-Modus eine sehr gute Ergänzung.

Interview: Christian Mittweg

Nicht nur defensiv eine gute Formation

FIFA 19: Die Fünferkette

alle Videos in der Übersicht