Nationalspieler für die rechte Abwehrseite

Gladbach holt Salzburgs Lainer

Stefan Lainer

Von Salzburg nach Mönchengladbach: Stefan Lainer. imago images

Mit Lainer hatte man sich bei der Borussia schon im vergangenen Sommer beschäftigt, jetzt führen die Wege zusammen. Der Transfer des österreichischen Nationalspielers von RB Salzburg ist damit wohl nicht ursächlich auf die Verpflichtung von Marco Rose zurückzuführen, doch Tatsache ist, dass Cheftrainer und Rechtsverteidiger künftig auch in Gladbach zusammenarbeiten. Lainer stand in Salzburg bis 2022 unter Vertrag, der eine Ausstiegsklausel beinhaltete. Am Niederrhein erhält er ein bis Sommer 2024 gültiges Arbeitspapier. Die Ablösesumme bewegt sich nach kicker-Informationen im Bereich von zehn Millionen Euro.

"Wir freuen uns sehr, dass wir Stefan Lainer verpflichten konnten", erklärt Borussias Sportdirektor Max Eberl. "In ihm bekommen wir einen dynamischen Außenverteidiger mit einer guten Mentalität und reichlich Erfahrung auf hohem und internationalem Niveau."

"Natürlich hat der Trainer bei dem Wechsel eine Rolle gespielt"

Lainer sagt über seinen Wechsel: "Ich freue mich riesig, dass der Wechsel geklappt hat und freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben mit Borussia - sowohl national als auch international. Ich möchte hier das Bestmögliche aus mir herausholen und so den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen." Und über das Wiedersehen mit Rose erklärt er: "Natürlich hat der Trainer bei dem Wechsel eine Rolle gespielt. Aber Borussia ist ohnehin ein toller Verein mit einem großen Potenzial. Daher bin ich sehr glücklich, jetzt für diesen Verein spielen zu dürfen."

Lainer heuerte im Alter von 13 Jahren bei den Bullen an, über Umwege bzw. Leihen (FC Liefering, SV Ried) ging es 2015 zurück nach Salzburg. In der österreichischen Liga bestritt er 144 Spiele (zehn Tore), fürs Nationalteam debütierte er im März 2017 und stand seitdem in 15 Begegnungen auf dem Platz.

Gladbachs dritter Neuer

Lainer ist nach Torhüter Max Grün (Darmstadt 98) und Mittelfeldspieler Jacob Italiano (17, Perth Glory), der aber zunächst in Borussias U 23 seine ersten Schritte unternehmen soll, der dritte Zugang für die kommende Spielzeit, außerdem kehrt Laszlo Benes nach Leihende aus Kiel zurück. Als Abgänge stehen bisher Thorgan Hazard (für 25,5 Millionen Euro zu Borussia Dortmund), Josip Drmic (Vertragsende, Ziel unbekannt) und Torhüter Moritz Nicolas (an Union Berlin verliehen) fest.

Jan Lustig

kicker.tv Hintergrund

Die Überraschungen der Saison - Welche Spieler haben überzeugt?

alle Videos in der Übersicht