Franzose vom FC Lorient will kommen

Schnappt sich Gladbach Claude-Maurice?

Alexis Claude-Maurice

Will wohl nach Mönchengladbach: Alexis Claude-Maurice. imago images

Claude-Maurice gilt als eine der großen Entdeckungen der abgelaufenen Zweitligasaison. Der 21-jährige Rechtsfuß, der im Mittelfeld links, zentral, aber auch noch etwas offensiver eingesetzt werden kann, absolvierte 35 Ligaspiele für Lorient und glänzte mit 14 Treffern und vier weiteren Torvorlagen.

Der L'Equipe zufolge hat Gladbach ein Angebot in Höhe von acht Millionen Euro für Claude-Maurice abgegeben - Lorient jedoch soll abgelehnt und unter Verweis auf weitere Angebote aus England eine Summe im Bereich von 15 Millionen Euro aufgerufen haben. Angeblich ist unter anderem West Ham United interessiert.

Den Spieler selbst zieht es offenbar zur Borussia. "Ich möchte nach Mönchengladbach, weil es ein Klub ist, der auf junge Spieler setzt", wird Claude-Maurice zitiert. Ein weiteres Argument sei die Möglichkeit, mit den Fohlen international spielen zu können. Der Vertrag von Claude-Maurice wurde im vergangenen Jahr bis 2022 verlängert.

Auch in Sachen Verteidigersuche führt eine Spur nach Frankreich. Wie "Nice Matin" berichtet, beschäftigen sich die Borussen mit Malang Sarr von OGC Nizza. Der 20-jährige französische U-21-Nationalspieler kann in der Viererkette sowohl als Links- als auch als Innenverteidiger eingesetzt werden.

Sarrs Vertrag in Nizza läuft bis 2021. Aus Nizza war in der vergangenen Saison Alassane Plea zu den Borussen gewechselt. Sarr wurde von Ex-Fohlen-Coach Lucien Favre ins Team eingebaut und spielte an der Seite von Dante, einem weiteren früheren Borussen. Für Sarr soll allerdings eine Ablöse von über 20 Millionen Euro im Raum stehen.

Hardy Hasselbruch/Jan Lustig