Stürmer wurde AHL-Meister mit Kleinendorst

Jim O'Brien wechselt nach Nürnberg

Jim O'Brien

Neu in Nürnberg: Stürmer Jim O'Brien wechselt zu den Ice Tigers. imago images

O'Brien wurde im Jahr 2007 in der 1. Runde an 29. Stelle von den Ottawa Senators gedraftet. In der NHL kam der 1,91 Meter große Rechtsschütze 77-mal in der regulären Saison zum Einsatz und erzielte dabei 13 Scorerpunkte (acht Tore, fünf Assists). In den Play-offs sammelte er die Erfahrung aus sieben Partien (ein Assist). Vor allem aber kam der Flügelstürmer in der AHL zum Zug (446 Spiele, 102 Tore, 138 Assists). Mit den Binghamton Senators, Ottawas damaligem Farmteam, holte er im Jahr 2014 den Calder Cup. Unter Coach Kurt Kleinendorst, der nun die Ice Tigers trainiert.

"Jim und ich haben eine gemeinsame Geschichte, die mit der Meisterschaftssaison in Binghamton begann", erklärt Kleinendorst und beschreibt den Neuzugang wie folgt: "Er ist ein ehemaliger Erstrunden-Draftpick, der in allen Situationen eingesetzt werden kann und eine sehr gute Mischung aus Geschwindigkeit, Talent und Leidenschaft mit in unser Team bringt. Jim hat einen ausgezeichneten Charakter und ich freue mich sehr darauf, auch in Nürnberg mit ihm arbeiten zu dürfen."

In der abgelaufenen Saison ging O'Brien für die Belleville Senators (Farmteam der Ottawa Senators) aufs Eis. In elf AHL-Spielen gelangen ihm ein Tor und zwei Assists. Der 30-Jährige hatte sich nach einer schweren Verletzung erholt, nachdem ihn in einem Testspiel von einem Schlittschuh eine Sehne im Bein durchtrennt wurde.

cru