ATP und WTA: Vorbereitung auf Wimbledon - Krawietz/Mies raus

Federer im Halle-Flow - Kerber braucht drei Sätze auf Mallorca

Roger Federer

Gefeierter Rasen- und Halle-Spezialist: Roger Federer. imago images

Federer startet unter Applaus voll durch

Das ATP-Turnier in Halle, die Gerry Weber Open, sind im Grunde genommen das Wimbledon-Vorbereitungsturnier schlechthin für Roger Federer. Der Schweizer liebt den deutschen Rasen-Standort, kommt immer wieder gern dorthin. Seinen 17. Start hatte der neunmalige Sieger im Vorfeld damit kommentiert: Das Turnier stehe für eine der "großen Aufbaugeschichten im Tennis. Es gibt sicher niemanden in der Szene, der sich nicht wünscht, dass es weitergeht mit dem Turnier." Federer habe sich anfangs "Sorgen gemacht", sei nun aber froh, "dass die Zukunft gesichert ist". Er werde helfen, "wo immer ich kann", so Federer weiter, der vor längerer Zeit bereits einen "Lifetime Contract" unterschrieben hatte, der ihn bis zu seinem Karriereende an das Turnier in Ostwestfalen bindet.

Doch noch ist seine aktive Karriere in vollem Gange - und somit auch seine Sehnsucht nach Halle-Titel Nummer zehn. Er kann schließlich zum ersten Mal überhaupt ein Turnier zum zehnten Mal gewinnen - am 23. Juni steigt das Finale.

Auf dem Weg dahin hat "FedEx" Hürde eins bravourös gemeistert: Der 37 Jahre alte Rekordsieger setzte sich bei seinem Auftakt in die Rasensaison gegen den Australier John Millman mit 7:6 (7:1), 6:3 durch. Federer revanchierte sich damit für die Niederlage bei den US Open aus dem Vorjahr, als Millman den Grand-Slam-Rekordsieger im Achtelfinale überraschend geschlagen hatte. Nächster Gegner des Topgesetzten in Halle ist der Franzose Jo-Wilfried Tsonga.

Deutsches Trio geht baden

Ein deutsches Trio ist dagegen bereits raus: Talent Rudi Molleker (18), Peter Gojowczyk (29) und Qualifikant Mats Moraing (26), Nummer 223 der Welt.

Starkes Görges-Comeback

In der englischen Region West Midlands durfte sich die Deutsche Julia Görges derweil über einen Sieg freuen - und zwar nach einem starken Comeback.

Kerber braucht drei Sätze zum Weiterkommen

Auch Deutschlands Nummer 1 Angelique Kerber, bei den Mallorca Open im Einsatz, hat ihr Auftaktmatch gewonnen. Die Wimbledon-Siegerin von 2018 zog am Dienstagabend in Santa Ponca mit einem 7:5, 4:6 und 6:2 über die Belgierin Ysaline Bonaventure in die zweite Runde ein. Im Achtelfinale trifft die Weltranglisten-Sechste aus Kiel auf Maria Sharapova. Die ehemalige Weltranglisten-Erste aus Russland hatte sich mit 7:6 (10:8) und 6:0 gegen die Slowakin Viktoria Kuzmova durchgesetzt.

Paris-Sieger Krawietz/Mies schon raus

Kevin Krawietz und Andreas Mies haben in ihrem ersten Spiel nach dem überraschenden Erfolg bei den French Open eine Niederlage kassiert. In Halle verlor das an Nummer vier gesetzte Doppel aus Köln und Coburg am Dienstagabend die Auftaktpartie in einem deutschen Duell mit Dustin Brown und Tim Pütz 4:6 und 5:7. Auf das siegreiche Doppel wartet im Viertelfinale erneut ein Duo mit deutscher Beteiligung. Zuvor war Jan-Lennard-Struff mit seinem japanischen Partner Ben McLachlan durch ein 6:4 und 6:4 über den Australier Matthew Ebden und Denis Kudla aus den USA in die zweite Runde eingezogen.

mag/dpa/sid

16

Stationen einer tollen Karriere: Federer macht die 100 voll