Der Hamburger SV rüstet weiter auf

Kittel- und Fein-Deals perfekt, Ewerton im Visier des HSV

Geht künftig für den HSV auf Torejagd: Mittelfeldspieler Sonny Kittel kommt ablösefrei vom FC In Ingolstadt.

Geht künftig für den HSV auf Torejagd: Mittelfeldspieler Sonny Kittel kommt ablösefrei vom FC Ingolstadt. imago images

Der HSV geht das Unternehmen "zweiter Anlauf" mit einem weiteren Fixpunkt an: Sonny Kittel wechselt ablösefrei an die Elbe und unterschreibt einen bis zum 30. Juni 2023 datierten Vierjahres-Vertrag. Ein Coup von Jonas Boldt, der jedoch durchaus Brisanz birgt. Denn: Kittel, durch den Abstieg des FC Ingolstadt ablösefrei, kommt als Konkurrent für den bisherigen Kapitän Aaron Hunt.

"Er wird nicht nur aufgrund seiner Erfahrung in der Liga, sondern auch wegen seiner technischen Fähigkeiten, seiner Torgefahr, seines Spielwitzes und seiner offensiven Flexibilität eine enorme Bereicherung für uns sein", sagte HSV-Sportvorstand Boldt.

Kittel hat zwar insbesondere in der Endphase der Vorsaison auf der Außenbahn brilliert und kommt mit der Empfehlung von zehn Treffern und sechs Vorlagen, wird von den neuen sportlichen Machern aber vor allem für das Zentrum eingeplant. Das Territorium Hunts.

Nach Lukas Hinterseer, Jan Gyamerah (beide VfL Bochum), David Kinsombi (Holstein Kiel), Jeremy Dudziak (FC St. Pauli) und Torhüter Daniel Heuer Fernandes (Darmstadt 98) ist Kittel der sechste neue Spieler beim HSV.

Fein wird ausgeliehen

Nummer sieben wurde kurz darauf bekannt gegeben: Hamburg leiht Adrian Fein von Bayern München für eine Saison aus. Der 20-Jährige spielte in der abgelaufenen Spielzeit für den SSV Jahn Regensburg in der 2. Liga. In 21 Spielen kam der zentrale Mittelfeldspieler auf zwei Assists und einen kicker-Notenschnitt von 3,23. "Wir haben seinen Werdegang insbesondere in der letzten Saison in Regensburg intensiv verfolgt und sind davon überzeugt, dass er uns in diesem einen Jahr weiterhelfen wird", so Boldt. "Er ist ein feiner Fußballer, sehr selbstbewusst und hat sich sehr gut weiterentwickelt. Wir brauchen Spieler, die mutig sind, die ihre Ideen umsetzen, auch wenn es mal stürmisch wird. Dazu ist er bereit."

Ewerton besitzt eine Ausstiegsklausel

Und damit nicht genug. Die Hanseaten sind auf der Suche nach einem erfahrenen Innenverteidiger. Dabei ist der Brasilianer Ewerton ins Visier gerückt. Der 30-Jährige steht beim Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg noch bis 2020 unter Vertrag, besitzt aber eine Ausstiegsklausel, wonach er für kolportierte zwei Millionen Euro die Franken verlassen kann.

mas

19

Zieler, Kittel & Co.: Die Neuzugänge der 2. Liga