Achtjahresvertrag über 92 Millionen US-Dollar in San Jose

Erik Karlsson wird zum teuersten Verteidiger

Erik Karlsson

Monster-Vertrag in San Jose: Erik Karlsson unterschrieb für acht Jahre bei den Sharks. Getty Images

Karlsson unterschrieb am Montag (Ortszeit) einen neuen Achtjahresvertrag in San Jose. Die Sharks gaben keine Details bekannt, doch nach übereinstimmenden Medienberichten soll der neue Kontrakt einen Umfang von 92 Millionen US-Dollar haben. Der 29-Jährige wird demnach 11,5 Millionen pro Jahr verdienen und ist damit der bestbezahlte Verteidiger in der NHL vor Drew Doughty (Los Angeles Kings, 11 Mio.) und P.K. Subban (Nashville Predators, 9 Mio.) sowie positionsunabhängig der drittteuerste aktive Spieler hinter Connor McDavid (Edmonton Oilers, 12,5 Mio.) und Auston Matthews (Toronto Maple Leafs, 11,6 Mio.). "Ich glaube, wir haben eine gute Chance, in den nächsten Jahren den Stanley Cup zu gewinnen", sagte Karlsson. "Ich freue ich mich darauf, in der Zukunft um viele Stanley Cups spielen zu dürfen. Ich möchte gewinnen - jedes Jahr."

Pure Offensivpower für die blaue Linie

Der Rechtsschütze gilt als einer der besten Offensivverteidiger der Welt. In 680 NHL-Spielen markierte Karlsson 563 Scorerpunkte (129 Tore, 434 Assists). In 67 Play-off-Partien kamen noch einmal 53 Punkte (acht Tore, 45 Assists) hinzu. Schon zweimal (2012, 2015) wurde er mit der Norris-Trophy für den besten Verteidiger des Jahres ausgezeichnet. Der im Jahr 2008 in der 1. Runde an 15. Stelle von den Ottawa Senators gedraftete Schwede spielte bis zum Sommer bei den Sens und wurde dann nach San Jose getradet. In seiner ersten Saison bei den Sharks kam er in 53 Hauptrunden-Einsätzen auf 45 Punkte (drei Tore, 42 Assists) sowie 19 Play-off-Begegnungen mit 16 Punkten (zwei Tore, 14 Assists). Die Nummer 65 in Teal gilt als einer der besten Passgeber der Welt und ist auch auch ein exzellenter Schlittschuhläufer. Allerdings offenbarte er auch defensive Schwächen.

Drei teure Verteidiger

"Offensive entsteht hinten. Und ich habe noch nie gehört, dass jemand gesagt hat, dass es ein Problem sei, zu viele hochklassige Verteidiger oder Center zu haben. Sie sind von entscheidender Bedeutung. Jeder versucht sie zu finden, und wir sind sehr glücklich, dass ein zweimaliger Norris-Trophy-Gewinner bei uns verlängert hat", sagte General Manager Doug Wilson, der für eine Weiterbeschäftigung Karlssons tief in die Tasche griff. Zusammen mit Brent Burns (8 Mio.) und Marc-Edouard Vlasic (7 Mio.) geben die Nord-Kalifornier alleine 26,5 Millionen US-Dollar für drei Verteidiger aus, was bereits 22 Prozent des gesamten Gehaltsspielraums einnimmt. "Das ist der Grundstein eines jeden erfolgreichen Teams", ist Wilson überzeugt. "Ja, du musst auch noch andere Spieler integrieren, aber es ist ein guter Anfang, um unser Team darauf aufzubauen." Mit Kapitän und Center Joe Pavelski sowie den beiden Flügelspielern Timo Meier und Kevin Labanc laufen die Verträge wichtiger Stürmer in diesem Sommer aus.

Nach Leisten-OP: Wird Karlsson wieder fit?

Genau deshalb wurde die hochpreisige Verlängerung mit Karlsson in Fankreisen eher kritisch gesehen, denn den Sharks könnte nun der Gehaltsspielraum ausgehen, um mit starken Stürmern zu verlängern. Auch die lange Laufzeit des neuen Kontrakts - Karlsson wird bei Vertragsende 37 Jahre alt sein - stieß auf Verwunderung. Immerhin verpasste er zuletzt aufgrund einer hartnäckigen Leistenverletzung viele Spiele in der regulären Saison sowie auch in den Play-offs. Nach San Joses Aus im Conference-Finale (2:4 gegen die St. Louis Blues) unterzog sich der Verteidiger einer Leisten-Operation. "Soweit ist das kein Problem. Ich denke nicht, dass mich das nächste Saison noch beeinflussen wird", so Karlsson. "Er hat sich mit der Verletzung durchgeschleppt und hat es jetzt korrigieren lassen. Er wird im September bei 100 Prozent sein und wird hart dafür arbeiten", glaubt auch Wilson.

Christian Rupp